www.faroe-islands.de
Das Forum für Freunde der Färöer-Inseln
Von
Es ist Samstag, der 17. November 2018 17.14 Uhr     (87.87 % von 2018)

Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht Diskussionsforum Färöer
Der deutschsprachige Treffpunkt für Freunde der Färöer-Inseln
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Grindwale mit Satellitensender

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Natur / Landschaft / Tierwelt
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 26.05.2011 18:36    Titel: Grindwale mit Satellitensender Antworten mit Zitat

Gestern, am 25. Mai 2011, wurden in Hvannasund mit Hilfe der Walfang-Organisation 8 Grindwale mit Satelliten-Sendern markiert, wie Føroya Náttúrugripasavn berichtet.
Weitere Bilder von der Aktion finden sich auf Norðlýsið.fo.
Mithilfe dieser Sender kann ein Bewegungsbild der Grindwal-Schule erstellt werden.

Die Aktion wird als "Grindamerking" bezeichnet. Grindamerking ist aber auch der bekannte Begriff für das Markieren und Auszeichnen erbeuteter Grindwale nach der Taxierung: Grindamerking: Tað at máta el. meta skinnatal á dripnum grindahvølum og seta nummar á (aus der Orðalistið um grind)
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"


Zuletzt bearbeitet von George am 27.05.2011 20:31, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 27.05.2011 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

Das Kartenbild der Positionsmeldungen der Wale sieht dann so aus.
Dies ist die Position von heute (27.5.) mittag, westlich der Färöer-Bank.
Interessant ist, wie die Gruppe auch aus großem Abstand zielsicher wieder zusammenfindet.
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 30.05.2011 11:53    Titel: Antworten mit Zitat



Die mit Sendern markierten Grindwale sind auf dem Weg nach Süden bis zur George-Bligh-Bank gekommen, westlich von Schottland im Rockall-Becken, - Gewässer übrigens, die seit der Auseinandersetzung um die Erdöl-Förderung von den Färöern beansprucht werden
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1449
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.06.2011 12:50    Titel: Eine ältere Untersuchung Antworten mit Zitat

Das Verhalten von Grindwalen ist dank Dr. Dorete BLOCH (* 1943) u.a. bereits früher eingehend untersucht worden:

http://www.wildlifebiology.com/Downloads/Article/393/En/9_1_bloch.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 05.06.2011 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für das interessante pdf-Dokument. Ich hatte vor 2 Jahren schon einmal einen Link dahin hier ins Forum gesetzt, aber solche Links gehen in der Forumsstruktur ja schnell unter. Jóan Pauli Joensen hat diese Quelle übrigens nicht in sein Buch "Pilote Whaling in the Faroe Islands" aufgenommen, - obwohl etliche andere von "der" Färöer-Biologin Bloch.
Wichtig ist in der Tat der Zusatz "u.a." bei den Autoren, - Mads Peter Heide-Jørgensen ist ein Wal-Tracking-Spezialist, Bjarni Mikkelsen ist, wie ich oben beschrieben hatte, der ausgewiesene färöische Walforschungs-Aktivist, - auch einer der "Lieblingsfeinde" der sog. Walschützer; der dänische Professor Rune Dietz ist ebenfalls ein Satelliten-Tracking-Spezialist und hat maßgebliche Forschung über die Vergiftung polarer Tiere betrieben; Liselotte Wesley Andersen ist eine bekannte dänische Wildbiologin, die viel Grundlagenforschung über den Grind-Wal betrieben hat.
Es ist eben die Stärke von Dorote Bloch, - ebenso wie von Weihe -, daß sie Forschungsprojekte von internationalem Standard auf den Färöern organisiert.
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1449
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.07.2011 11:39    Titel: IWC-Sammelband über Grindwale (1993) Antworten mit Zitat

Von Liselotte Wesley ANDERSEN gibt es auch einen Beitrag in dem Sammelband

DONOVAN, G.P./LOCKYER, C.H./MARTIN, A.R. (eds.): Biology of Northern Hemisphere Pilot Whales. Cambridge 1993, (=Report of the International Whaling Commission, Special Issue 14)

Von den 23 Artikeln internationaler Wissenschaftler behandeln 17 Grindwale in den Gewässern der Färöer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Natur / Landschaft / Tierwelt Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de