www.faroe-islands.de
Das Forum für Freunde der Färöer-Inseln
Yggdrasil-DVD
Es ist Samstag, der 20. Oktober 2018 3.39 Uhr     (80.04 % von 2018)

Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht Diskussionsforum Färöer
Der deutschsprachige Treffpunkt für Freunde der Färöer-Inseln
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Überweisungen auf die Färöer Inseln

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Reisen und Verkehrsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mykines



Anmeldedatum: 29.06.2006
Beiträge: 59
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 15.01.2015 19:56    Titel: Überweisungen auf die Färöer Inseln Antworten mit Zitat

Hej!
Ich habe für eine Sommerreise auf die Färöer Inseln schon jetzt die Unterkunft zu überweisen. Leider akzeptiert das örtliche Buchungsbüro keine Kreditkarten. Da Färöer kein SEPA-Land ist und bei einer Banküberweisung Gebühren i.H.v. 35 Euro anfallen, ich durch den schlechteren Umrechnungskurs 60-65 Euro verliere und das Buchungsbüro bei Auslandseinzahlungen eine Gebühr i.H.v. 20 Euro berechnet, sind im Gegensatz zur Kreditkarte sage und schreibe 115-120 Euro mehr zu zahlen (von denen eigentlich niemand etwas hat). Crying or Very sad
Hätte jemand eine Idee, wie man aus dieser Nummer preiswerter herauskommen könnte? Wer hat da schon Erfahrungen gemacht?
Ich bin für jeden Tipp dankbar. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 08.01.2007
Beiträge: 601
Wohnort: Hirstein

BeitragVerfasst am: 15.01.2015 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ich überlege grade, wie das bei mir war. Ich glaube, wenn ich mit Kreditkarte gezahlt hätte, hätte ich ca. 80 € an Gebühren zahlen müssen.

Ich habe dann ganz normal überwiesen (bei der Sparkasse). Das kostet pro Überweisung dann 10 € Gebühr + die Gebühr der färöischen Bank (müßte ich jetzt ausrechnen, wie hoch die war). Insgesamt waren das dann aber keine 115-120 €. Ich schätze mal so um die 40 € (war Ratenzahlung mit 2 Raten, also bei einer Überweisung wären es so ca. 20 € gewesen).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Havnarmaður



Anmeldedatum: 03.02.2013
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 15.01.2015 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Was Anne da vorrechnet finde ich ein wenig gering, aber die 115 € find auch ich etwas uebertrieben. Der Kurs der dænischen Krone ist an den Euro gebunden, ich verstehe daher nicht so recht was du mit schlechtem Kurs meinst.
Welches Buero ist es denn? Dass man hier etwas mal nicht mit Karte bezahlen kann kommt mir seltsam vor.

Bei meinen Ueberweisungen von den Inseln nach D und umgekehrt sind immer so um die 35 - 40€ angefallen. War im uebrigen einigermassen gleich bei Bank Nordik und bei EIK.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus



Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 1516
Wohnort: Bunde (Ostfriesland)

BeitragVerfasst am: 16.01.2015 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe kürzlich eine Überweisung bei der Spakasse auf die Färöer gemacht und mit wurden 20,00 EUR (Umrechnungsgebühr?) + eine Gebühr von 10,00 EUR berechnet. Wenn wir es genau wissen wollen, müsste ich noch einmal nachgucken.
_________________
Leben heißt, mehr Träume in seiner Seele zu haben, als die Realität zerstören kann.

Leef nu, niet later!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mykines



Anmeldedatum: 29.06.2006
Beiträge: 59
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 16.01.2015 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Erst einmal vielen Dank für Eure Antworten.
Empfänger ist das Touristenbüro in Tórshavn. Ich habe dort schon einmal mit Karte bezahlt, jetzt ist das aber nicht mehr vorgesehen, schreiben die.
Die 20 € Gebühr dort und die 35 € bei meiner Bank sind Festpreise, die 60-65 € Kursunterschied basieren auf den An- und Verkaufspreisen, die ja bei einem Umtausch in Deutschland im Vergleich zu dem auf den Färöer Inseln sehr unterschiedlich sind. Außerdem ist der Kurs bei einer Kreditkartenzahlung in der Regel der günstigste.
Hat niemand eine Idee, wie man direkt vor Ort zahlen könnte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maria



Anmeldedatum: 29.05.2014
Beiträge: 64
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 16.01.2015 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich habe mal bei mir nachgesehen. Im letzten Jahr überwies ich 6500 Kronen, das wurden rund 881 Euro. Das bezahlte ich per Iban und Swift, und es wurde nur eine Gebühr von 8,50 Euro abgezogen von meiner Bank. Das ist ja nun wirklich nicht viel.
Meine jetzige Unterkunft habe ich auch über Visit Tórshavn und Norðoya Kunningarstova gebucht, und bezahle das auch wieder per Iban und Swift.

PS. Was sagt uns das? Es geht wieder auf die Färöer!!!!
_________________
Blindur er bókleysur maður
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Havnarmaður



Anmeldedatum: 03.02.2013
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 16.01.2015 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du mir deinen Namen per PN anvertraust, kann ich næchste Woche mal bei der Touri-Info in Havn vorbei gehen und fragen, ob sich das mit der Karte nicht doch machen læsst. Ansonsten find ich die 35€ deiner Bank schon horrent. Und der "Kursverlust" ist bei meinen Ueberweisungen aus D nach DK/FO nie angefallen. Abgesehen von den erwæhnten 35€ Ueberweisungs- und Umtauschgebuehren ist nichts abgezogen wurden.

Edit: Werden Sendungskosten zudem nicht nur von der sendenden Bank erhoben? Ich glaube mich zu erinnern, dass die Gebuehren immer nur bei der Bank anfallen, von der die Ueberweisung ausgeht. Nicht auch noch bei der Empfangenden. 100% sicher bin ich mir da aber nur bei Ueberweisungen von Fo nach D. Die andere Richtung hab ich schon seit paar Jahren nicht mehr probiert. Auf jeden Fall aufpassen, meine Eltern hatten, was die Kosten angeht, auch schon ein paar Mal unwissende Bankangestellte vor sich. Ein paar Mal nachhaken hat die Ueberweisungskosten dann ungemeint gesenkt.
Und wie gesagt, wenn du dich mit der Bank nicht weiter rumschlagen willst, ich kann gern in der Info nachfragen wegen der Kartenzahlung.


Zuletzt bearbeitet von Havnarmaður am 16.01.2015 22:25, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 08.01.2007
Beiträge: 601
Wohnort: Hirstein

BeitragVerfasst am: 16.01.2015 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, bei mir wurde da auch nix abgezogen wegen irgendwelchen "Kursverlusten". Und 35€ für Auslandsüberweisungen ist echt happig. Wie gesagt, bei meiner Bank sind das 10 €.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mykines



Anmeldedatum: 29.06.2006
Beiträge: 59
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 17.01.2015 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank, dass Ihr Euch alle so viel Arbeit für mich macht, in alten Unterlagen blättert und sogar einen Gang zum Touri-Büro in Tórshavn anbietet. Ich will ja auch nicht als „Kniepsack“ rüberkommen, das bin ich ganz bestimmt nicht, aber man bezahlt halt nicht gerne viel Geld für „nichts“.
Es ist richtig, dass die färöische Bank keine Gebühren anfallen lassen würde, aber die berechnet der Anbieter in seiner Rechnung („DKK 150,- für Auslandsüberweisungen“). Der angesprochene Kursverlust wird auch nicht offen ausgewiesen, aber den sieht man, wenn man den Umrechnungskurs HIER mit dem der Kreditkartenabrechnungen DORT vergleicht…
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Markoralle



Anmeldedatum: 12.01.2015
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 17.02.2015 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hatte ich auch einmal den Ärger, aber danach weiß man ja wie der Hase läuft. Und die Währung habe ich seitdem sehr genau im Blick, wenn mal wieder ein Change ansteht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ThomasB



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 02.12.2016 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

Der Thread ist zwar schon über ein Jahr alt.... aber trotzdem knüpfe ich einmal an, um meine Erfahrung wiederzugeben.

Wir haben zwei Unterkünfte für unsere Tour in 2017 gebucht. Die eine über AirBNB. Bezahlung via Paypal, keine Gebühren. Alles prima.

Die zweite habe ich über eine der amtlichen Tourist-Gedöhns gebucht. Als erstes erstaunte mich 200 DK auf der Rechnung für Bankgebühren (immerhin rd. 27 Euro). Ich habe natürlich nachgefragt und bekam die Antwort, dass das immer so wäre bei Rechnungen ans Ausland...

O.k. Betrag überwiesen. Auslandsüberweisung, freundlich wie ich bin, mit dem Vermerk das Gebühren zu meinen Lasten gehen. Was sehe ich auf dem Kontoauszug? Gebühr 10 Euro. In Summe also 37 Euro ins Loch geworfen.

Mein Fazit: Soweit es sich realisieren lässt, werde ich über die Tourist-Infos keine Unterkunft buchen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus



Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 1516
Wohnort: Bunde (Ostfriesland)

BeitragVerfasst am: 04.12.2016 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Die gleiche Erfahrung habe ich bei Überweisungen ins EU-Ausland (also auf die Färöer) schon öfters gemacht. Leider bleibt einem kaum eine Alternative, die Kronen in einen Umschlag oder Karton auf die Färöer zu schicken ist ja nicht wirklich eine Alternative. Bisher habe ich dann doch lieber die 37 EUR Gebühren bezahlt auch wenn das in meinen Augen Abzocke seitens der Banken ist.
_________________
Leben heißt, mehr Träume in seiner Seele zu haben, als die Realität zerstören kann.

Leef nu, niet later!


Zuletzt bearbeitet von Klaus am 12.12.2016 12:18, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 08.01.2007
Beiträge: 601
Wohnort: Hirstein

BeitragVerfasst am: 07.12.2016 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Bank hat da gerade die Konditionen geändert. Grundsätzlich gibt es ja zwei Wahlmöglichkeiten:
0: Zahler und Zahlungsempfänger tragen jeweils die von ihrem Zahlungsdienstleister erhobenen Entgelte (Share)
1: Zahler trägt alle Entgelte (our)

Die färöischen Touristbüros verlangen (meiner Erfahrung nach) 1 - Zahler trägt alle Entgelte

Die Gebühren meiner Bank sind:
bei 0 und 1: 1,5%, mindestens 15 €, maximal 150 € (ist also abhängig vom Überweisungsbetrag, vorher waren das pauschal 10 €). Bei 1 kommen noch dazu: 25 € bis zu einem Überweisungswert von 1.000 €, 30 € bis 10.000 € (und so weiter, aber ich glaube, kaum einer hier wird mal mehr als 10.000 € auf die Färöer überweisen).

Wenn ich also 1.600 € auf die Färöer überweisen würde, wären das dann 24 € Grundgebühr + 30 € für eine Zahlung bis 10.000 € + die Gebühren der färöischen Bank, also 54 € + x. Happig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Havnarmaður



Anmeldedatum: 03.02.2013
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 10.01.2017 04:29    Titel: Antworten mit Zitat

da ich von Arbeit aus viel mit Rechnungen ins Ausland zu tun habe, kann ich bestætigen, dass Rechnungsgebuehren von 150-200 DKK fuer Auslandsueberweisungen gang und gebe sind. Es geht dabei nicht nur um die Sendungsgebuehren die auf der auslændischen Bank anfallen, sondern auch die Bearbeitungsgebuehren welche die ørtlichen Banken hier verlangen. Ist krass teuer, muss man aber eben mit Leben hier auf den Inselchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Reisen und Verkehrsmittel Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de