www.faroe-islands.de
Das Forum für Freunde der Färöer-Inseln
Von
Es ist Mittwoch, der 20. November 2019 15.07 Uhr     (88.67 % von 2019)

Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht Diskussionsforum Färöer
Der deutschsprachige Treffpunkt für Freunde der Färöer-Inseln
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

"Wegen Wartungsarbeiten geschlossen" ;-)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Julian Thomsen



Anmeldedatum: 13.05.2018
Beiträge: 50
Wohnort: Kelheim

BeitragVerfasst am: 25.04.2019 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

https://vimeo.com/113389360

"Their nature is a 60 million old natural park, full of possibilities, with no restrictions."

Ich bezweifle, dass die Umhvørvisstovan, die für den färingischen Naturschutz zuständig ist, so einen Nonsense von sich geben würde. "No restrictions" ist nicht gerade der Begriff der Stunde...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 08.01.2007
Beiträge: 715
Wohnort: Hirstein

BeitragVerfasst am: 26.04.2019 14:08    Titel: Re: FAZ Nr. 95 vom 24. April 2019, S. 7 Antworten mit Zitat

Matthias2 hat Folgendes geschrieben:
u.k. hat Folgendes geschrieben:
"Es dürfen ruhig weniger Besucher kommen"
Interview mit der Tourismusdirektorin der Färöer über die Kampagne "Closed for Maintenance"


Zitat Guðrið Højgaard: "Es dürfen meiner Ansicht nach ruhig weniger Touristen sein – dafür aber die richtigen." Schade, mehr sagt sie hierzu nicht (bzw. es wird nicht zitiert), dabei hätte mich dieser Punkt brennend interessiert, welche Zielgruppe sie hier im Blick hat. Auch wenn man aus ihren Worten herauslesen könnte, dass hierunter insbesondere Naturliebhaber fallen und Personen, die die Natur achten, meint sie das wohl eher nicht, denn das würde die Besucherzahlen ja nicht senken und auch nicht das auserkorene Umsatzziel erreichen lassen. Deshalb ist die Formel natürlich wie folgt: Exklusivere Preise = Weniger Besucher, die im Durchschnitt aber mehr Geld da lassen und somit die Einnahmen trotzdem steigen lassen, wie praktisch. Kein Wunder, dass sie auch wieder das Koks in dem Zusammenhang erwähnt.



Ja, das hätte mich auch mal brennend interessiert, was die "richtigen" Touristen sind. Da hätte der/die Interviewer ruhig mal nachhaken können. Mir drängt sich auch immer stärker das Gefühl auf, dass die Färöer ein exklusives Ziel für Leute mit dem etwas dickeren Geldbeutel werden sollen. Die in den exklusiven Hotelneubauten absteigen (wurde in den letzten Jahren ein Hotel gebaut, das Reisende mit kleinerem Geldbeutel als kunden sieht? Es muss doch nur immer größer, schöner, exklusiver sein), Wanderungen für 65 $ mitmachen und am besten noch ganz viele teure Boots- und Bustouren. Die hat man schön unter der Fuchtel und kann ihnen bei der Gelegenheit auch noch gleich überteuerte, unnütze Souvenirs andrehen (man kann mittlerweile wirklich färöische Luft im Glas kaufen). Aus Sicht des Tourismusverbandes sicher die besten Touristen. Die nehmen dann aber auch nichts mit außer Fotos und dummen Souvenirs. Ob das der Weisheit letzter Schluss ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ran



Anmeldedatum: 14.05.2014
Beiträge: 162
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 26.04.2019 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

OMG! Färöische Luft im Glas? Rolling Eyes
Das erinnert ja an die berüchtigte "Berliner Luft" aus den Siebzigern.
Ich finde die Entwicklung echt bedauerlich. Dieses Fähre-Ferienhaus-Angebot, das wir damals nutzten, ist auch aus dem Katalog von Smyrilline verschwunden. Haben damals wohl zu wenig Luft im Glas gekauft, sondern nur die atemberaubende Natur genossen Wink.
Die Kurzzeitreisenden, finanzkräftig und lenkbar, scheinen wirklich die neue Zielgruppe zu sein. Und ich wäre doch so gerne noch einmal auf diese zauberhaften Eilande gereist, aber so macht das irgendwie keinen Spaß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1491
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27.04.2019 13:33    Titel: Der FAZ-Artikel vom 24. April Antworten mit Zitat

Da ich den Artikel erst einen Tag später verlinken konnte, hier noch einmal (kpl.)

https://www.faz.net/akuell/gesellschaft/menschen/gu-ri-h-jgaard-tourismusdirektorin-der-faeeroeer-inseln-ueber-die-kampagne-closed-for-maintenance-16153768.html

Ich kenne die Färöer von mehreren Besuchen nur aus der Zeit von 1985 bis 2005. Ich habe den Eindruck, dass die für den Tourismus dort verantwortlichen Menschen jetzt andere, zahlungskräftigere Reisende auf den Färöern haben wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Julian Thomsen



Anmeldedatum: 13.05.2018
Beiträge: 50
Wohnort: Kelheim

BeitragVerfasst am: 27.04.2019 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Krabbagogga ella luksusturistur – báðir hava virði.

https://dimma.fo/krabbagogga-ella-luksusturistur--badir-hava-virdi

Kein neuer Artikel, zeigt aber, dass das Thema Luxustouristen vs. Backpacker gern diskutiert wird. Ich zumindest werde auch dieses Jahr meinen Rucksack packen und mich in die vermeintliche Luxusdestination wagen Wink. Jeder, der die Färöer besucht, weiß, dass er dort einiges an Geld lässt, auch ohne Dinner im Koks samt Absteige im Hilton. Und dieses Geld wird m.M. auch künftig Abnehmer finden - zumal die nichtfäringischen Wettbewerber um die begehrten Luxustouristen nicht ruhen. Báðir hava virði.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 08.01.2007
Beiträge: 715
Wohnort: Hirstein

BeitragVerfasst am: 27.04.2019 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist ja durchaus noch möglich relativ günstig auf den Färöern Urlaub zu machen, aber ich finde, es wird einem zunehmend schwerer und unnötig kompliziert gemacht. Ich habe mich dieses Jahr sehr über das neue Buchungssystem der Smyril Line geärgert, außerdem finde ich es unmöglich, dass man Ferienhäuser, die man über die offiziellen Touristbüros bucht, ausschließlich per Überweisung bezahlen kann. Ich hatte extra nochmals nachgefragt und darauf hingewiesen, dass bei einer solchen Buchung sehr hohe Bankgebühren anfallen. Die Antwort war, dass ihre Seite gehackt worden sei und deshalb eine Zahlung mit Kreditkarte oder per Paypal nicht möglich sei. Wir haben dann 50 € Bankgebühren bezahlt...

Auf einer anderen Insel habe ich das Ferienhaus privat gebucht. Da lasse ich bei der Abreise das Geld auf dem Tisch liegen und gut ist. Es geht also auch anders.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 08.01.2007
Beiträge: 715
Wohnort: Hirstein

BeitragVerfasst am: 27.04.2019 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Zurück zum Thema. Hier ein erster Bericht über die Arbeiten:
https://kvf.fo/netvarp/sv/2019/04/26/20190426closedformaintenance?fbclid=IwAR3IjidG4jv3_0FLcIVoRxv-B83DVnapjVMjR18pMzxlgT7WzSD4ZhsgZ9A
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus



Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 1552
Wohnort: Bunde (Ostfriesland)

BeitragVerfasst am: 28.04.2019 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Und noch ein Link zum Thema "Touristen bei der Arbeit". Weiter unten sind auch Bilder vom neuen Luxus-Wanderweg dabei, für dessen Begehung zukünftig 60,00 EUR bezahlt werden muss.

Danke, aber ohne mich... dann werden wir und zukünftig andere Urlaubsziele zum Wandern suchen.

https://portal.fo/dagur-16221/myndir-ferdafolkini-farin-til-verka.grein
_________________
Leben heißt, mehr Träume in seiner Seele zu haben, als die Realität zerstören kann.

Leef nu, niet later!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1491
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16.09.2019 17:39    Titel: Artikel über die "Wartungsarbeiten" in NORR 3/2019 Antworten mit Zitat

Werner Müller-Schell (Text), VISIT FAROE ISLANDS (8 Farbfotos):

WEGEN WARTUNG GESCHLOSSEN
Der Tourismus auf den Färöern ist in den letzten Jahren explodiert
Mit der Sperrung von Sehenswürdigkeiten und Freiwilligenjobs wollen die Insulaner nun Besucher für den Erhalt ihrer Natur sensibilisieren.

NORR 3/2019 (Herbst), S. 86-89

Zu der Entwicklung des Tourismus auf den Färöern in den letzten Jahren (im Artikel wohl nicht ganz eindeutig) konnte ich mir keine eigene Meinung bilden, weil ich seit 2015 nicht mehr dort war.

Auf den S. 8-9 der Ausgabe ist noch ein Foto von der Heuernte auf einem Hausdach in Bøur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Julian Thomsen



Anmeldedatum: 13.05.2018
Beiträge: 50
Wohnort: Kelheim

BeitragVerfasst am: 11.11.2019 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Es geht wieder los: es haben bereits mehr als 4.000 Menschen aus aller Herren Länder für 2020 Interesse bekundet (!), von denen die ersten 100, die sich ab dem 12.11.2019 15:00 färöischer Zeit bei Visit Faroe Islands registrieren, tatsächlich in den freiwilligen Wartungsdienst einberufen werden. Unter folgendem Link gibt es eine Übersicht der Projekte, die im kommenden Jahr angegangen werden sollen:

https://visitfaroeislands.com/closed/projects-2020/

Dass das ganze natürlich eine riesen PR-Aktion ist, wird im nachstehenden Video mehr als deutlich:

https://vimeo.com/363271382?ref=em-share
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de