www.faroe-islands.de
Das Forum für Freunde der Färöer-Inseln
Von
Es ist Samstag, der 15. Dezember 2018 19.05 Uhr     (95.57 % von 2018)

Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht Diskussionsforum Färöer
Der deutschsprachige Treffpunkt für Freunde der Färöer-Inseln
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wandern mit Kindern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Touren und Unterkünfte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
flYing.seidla



Anmeldedatum: 28.03.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 28.03.2010 21:24    Titel: Wandern mit Kindern Antworten mit Zitat

Hallo Gemeinde!

Ich will im August 2010 mit Frau und Kind auf den Färöern wandern.
Mein Sohnemann ist (fast) 6 Jahre alt und läuft (je nach Lust und Laune) eigentlich ganz gut (im fränkischen Flach-/Hügel-Land).

Wie würdet Ihr die färöischen Verhältnisse einschätzen?
Welche Touren/Ecken auf den Färöern würdet Ihr mit so einem kleinen Steppke keinesfalls machen, welche Touren sind ok?

Wir planen vorallem im Nord-Osten und auf Mykines zu wandern.

Hab auf ´nem Video z.B. den "Pfad" auf Mykines gesehen und zweifle etwas, ob das etwas für einen knapp 6-Jährigen Flachlandtiroler ist.

Freue mich über alle Anregungen der Spzialisten!

Viele Grüße aus dem Fränkischen

flYing seidla
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan
Site Admin


Anmeldedatum: 09.08.2005
Beiträge: 86
Wohnort: Freiburg

BeitragVerfasst am: 29.03.2010 06:57    Titel: Wandern mit Kindern Antworten mit Zitat

Hallo,

erstmal herzlich willkommen im Forum !
Ich war mit jedem unserer Kinder, allerdings so im Alter zwischen 8 und 10, auf den Färöern. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt. Mykines ist, denke ich, gut geeignet. Natürlich muss man aufpassen, dass die Kinder (nicht nur die!) nie zu nahe an die Klippen gehen, insbesondere bei starkem Wind, der ja dort oft vorkommt, ist das gefährlich. Aber es gibt auf Mykines auch Orte, die nicht direkt an den Klippen sind.

Wenn der Sohn mal keine Lust hat, den Berg hoch und runter zu laufen, kann ich eine flache Wanderung auf Vagar empfehlen. Von Miðvagur ausgehend (da kommt man ohnehin auf dem Weg von Mykines vorbei), entlang am Leitisvatn zum Bøsdalafossur. Das ist ein Wasserfall, der ins Meer stürzt. Man kann den Wasserfall zwar nicht komplett sehen, da man ja am obersten Punkt steht, doch es eine sehr imposante Landschaft dort. Auf jeden Fall gibt es keine grosse Höhendifferenzen auf dieser Tour und es ist trotzdem nicht langweilig.

Schon mal gute Reise !
Stefan
_________________
Der Optimist steht nicht im Regen, er duscht unter einer Wolke !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 29.03.2010 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Moin, flying seidla,
- bei dem Kampfnamen hätte sich der Hinweis aufs Fränkische eigentlich erübrigt... Laughing

Ich kann die Frage bei dem Image der Färöer als die "wilden Inseln" gut verstehen, aber für's Wandern ist dies eigentlich eine ähnlich "sanfte" Gegend wie das Allgäu. Es gibt keine Anforderungen, die man nicht an Ort und Stelle mit der üblichen Umsicht erfassen und beurteilen könnte.
Wir wollen nächstes Jahr mit unseren Enkelkindern auf die Färöer und haben schon angefangen, uns ein Programm auszudenken, von dem sie hoffentlich später ihrerseits ihren Enkeln erzählen können Smile
... Schafe, Pferde, Raubmöwen... Einmal mit dem Kopf über eine himmelhohe Steilklippe nach unten sehen... Die Wackel-Felsen... Die färöischen Märchen in der entsprechenden Landschaft, - Trolle, Selkies... Fahrt mit einem traditionellen Färöer-Boot... Fahrt in die Seehöhlen... Erkundung von Piratenstränden, z.B. Saksun... es fängt jetzt schon an Spaß zu machen.

Gefahren bei "Berg"-Wanderungen:
- Man muß vielleicht eher damit rechnen, überraschend in Nebel oder Wolken zu geraten als im Allgäu; wir haben uns selbst auch schon verlaufen
- steile Rasenhänge können gefährlicher sein als felsige Wege
Zur Relation, ich habe außer einem verknacksten Fuß noch nie einen "Unfall" bei Bergwanderungen erlebt, etliche schmerzhafte "Ausrutscher" hingegen im Uferfelsen-Bereich mit z.T. ganz gemeinen Schürfwunden.

Aber wie eingangs gesagt: es gibt keine "heimtückischen" Schwierigkeiten; auf der angenehmen Seite wirst Du Dornen, Stacheln, Gestrüpp, Stechmücken, Wespen und ähnliche Plagegeister kaum vermissen.

Viel Freude!
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flYing.seidla



Anmeldedatum: 28.03.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 30.03.2010 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Meinungen und Tipps.
Gerade auch Miðvagur ist eine schöne Idee, die ich "ausbauen" werde - wobei es so viele interessante Ecken gibt ...

Deine Ideen, Stefan, bzgl der Ausgestaltung Deines Urlaubs decken sich weitgehend auch mit meinen Vorstellungen, wobei wir die Bootsausflüge wohl auf ein Minimum beschränken müssen, nachdem selbst der Hallig-Ausflug im Wattenmeer (bei spiegelglatter Nordsee) den Nachwuchs an seine seemännischen Grenzen brachte.
Aber auch wenn es vom Thema hier etwas ablenkt: Gibt es färingische Sagen/Märchen in Buchform aus Deutsch (versteht sich Wink )?

"Kampfname"? Shocked Ist alles gaaanz friedlich hier!

Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 30.03.2010 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,
dann handelt es sich bei Fliegenden Bierseidel nicht um eine Interaktionsform, sondern um ein Phänomen? Wink

Es gibt zum Thema Märchen einen Thread mit ein paar weiterführenden Hinweisen: http://forum.faroe-islands.de/phpBB2/viewtopic.php?t=972&highlight=m%E4rchen

Ich kenne selbst kein deutschsprachiges färöisches Märchenbuch, aber sicherlich kann jemand, der jetzt nicht wie ich im Urlaub ist, in der Bibliografie nachsehen...

ABER: es gibt Texte im Internet:
http://www.zeno.org/M%C3%A4rchen/M/F%C3%A4r%C3%B6er/Otto+L.+Jiriczek:+F%C3%A6r%C3%B6ische+M%C3%A4rchen+und+Sagen (siehe Hinweise im o.a. Thread)

Fast jedes interessante Thema findet sich auf der färöischen Briefmarkenseite, - natürlich auch die Märchen:
http://www.hildarheygur.dk/?side=d2b7e9d9220066cb059a21658902adec - Nicht irritieren lassen von der Startseite, - fast alle Märchen sind unten auch in der deutschen Version.

Fehlende Seebeine habe ich nicht bedacht, tut mir leid, - unsere sind alle pränatal schon an das Leben in Kajaks geprägt und sozialisiert worden, - und in Kajaks kann einem nicht schlecht werden. Aber vielleicht mag er zwischendurch mal Baden/Schwimmen, - es gibt auch ein paar Schwimmhallen auf den Inseln.

Viel Freude!
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christian Schöne



Anmeldedatum: 20.08.2005
Beiträge: 483

BeitragVerfasst am: 31.03.2010 11:53    Titel: färöische Märchen und Sagen Antworten mit Zitat

Hier sind zwei Bücher zu nennen:
- Heinz Barüske (Hrsg.): Skandinavische Volksmärchen, Fischer-Verlag, Frankfurt, 1972
- Heinz und Ida Naumann: Isländische Volksmärchen, Eugen Diederich, Jena, 1923

Beide Bücher enthalten zahlreiche färöische Märchen und sind im antiquarischen Buchhandel (www.eurobuch.com bzw. www.zvab.com) erhältlich.
Es gibt weitere Veröffentlichungen zu der Thematik; diese sind aber nur über den Fernleihverkehr der deutschenn Bibliotheken erhältlich. Wenn gewünscht, gebe ich hier gern weitere Auskunft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flYing.seidla



Anmeldedatum: 28.03.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 13.04.2010 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Verzeihung für die feiertags und arbeits bedingte Sendepause.

Ich möchte mich jedenfalls für die Links und Empfehlungen bzgl. Märchen/Sagen herzlich bedanken. Genau solches hatte ich gesucht, bislang nicht gekannt und nun gefunden. Die beiden Bücher liegen vor mir (über Antiquariat für wenig Geld, aber mit viel Leben Wink), die Geschichten aus dem Internet sind ausgedruckt.

Vielleicht ist nicht alles für 5jährige geeignet/verständlich ... aber die Eltern sind ja "knapp" darüber und interessieren sich auch dafür. So werden wir allesamt profitieren! Ob wir da noch zum Wandern kommen? Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d.w.



Anmeldedatum: 28.05.2006
Beiträge: 884
Wohnort: Witten an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 14.05.2010 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

Vor Jahren (1994) erschien im Selbstverlag, verfasst vom Ehepaar Nielsen aus Vestmanna (ich kenne das Ehepaar gut) ein Heft im DIN-A5-Format:
Gamlar sagnir-Føroyar / Alte Sagen-Färöer / Old Sagas-Faroe Islands.
Dieses Heft enthält auf 71 Seiten eine Auswahl von zwölf der bekanntesten färöischen Sagen im färöischen Original und in deutscher und englischer Übersetzung. Das Heft kostete seinerzeit 45 Kronen (DKK).

1980 erschien folgender Titel auf Englisch:
Faroese Folk-Tales & Legends. John F. West. Shetland Publishing Company, Lerwick, Shetland. Dieses Buch enthält auf 173 Seiten 58 färöische Sagen und Volksmärchen in englischer Übersetzung mit Erläuterungen zum Inhalt. Ich habe damals 105 Kronen (DKK) dafür bezahlt

Sicher sind bei weitem nicht alle hier gebotenen färöischen Sagen für ein sechsjähriges Kind geeignet, aber man kann ja auswählen.
Ich würde wegen dieser beiden Titel mal in der Buchhandlung H. N. Jacobsens Bókahandil in Tórshavn nachfragen. Es kann durchaus sein, dass die Buchhandlung noch einen der Titel oder gar beide vorrätig hat.
Diese Buchhandlung liegt im selben Gebäude wie die Touristeninformation in Tórshavn.

Die Grundlage für alle Auswahlausgaben färöischer Märchen und Sagen ist die Sammlung, die der färöische Sprachforscher Jakob Jakobsen 1898-1901 in Kopenhagen herausgegeben hat:
Færøske Folkesagn og Æventyr (Färöische Volkssagen und Märchen). Jakob Jakobsen(1864-1918) war sozusagen das färöische Pendant zu den Gebrüdern Grimm, denn er hat den Inhalt seiner Sammlung selber auf vielen Besuchen und Gesprächen in färöischen Dörfern zusammengetragen. Trotz des dänischen Titels enthält seine Sammlung die Texte im färöischen Original. Das mehrbändige Werk enthält zahlreiche Anmerkungen und auch eine Wortliste.
Hier möchte ich gerne darauf hinweisen, dass in diesem Frühjahr ein unveränderter Nachdruck dieser in Kopenhagen erschienenen Erstausgabe der färöischen Volkssagen und Märchen von Jakob Jakobsen erschienen ist, und zwar im Verlag von H. N. Jacobsens Buchhandel in Tórshavn. Die Neuausgabe umfasst 589 Seiten und kostet 284 Kronen (DKK). Dieser Preis ist für färöische Verhältnisse moderat. ISBN: 9789991866192.
Ich habe das Buch neulich bei Rit & Rák bestellt und warte gespannt auf die Ankunft der Sendung. Meines Wissens gibt es bisher keine Übersetzung der vollständigen Ausgabe von Jakobsens Sammlung der färöischen Volkssagen und Märchen in eine andere Sprache.

Schließlich noch ein ganz anderer färöischer Buchtip, der mir nun gerade für ein sechsjähriges Kind gegeignet erscheint:
Ein färöischer Künstler, Janus á Húsagarði, hat 2008 in der Buchabteilung des färöischen Lehrerverbands ein Bilderbuch herausgebracht: Ferðin hjá Mosamollis (Die Reise von Mosamollis). Das Buch enthält 40 Seiten, fast alle davon farbige Zeichnungen. Es kostet 148 Kronen (DKK). Der Preis ist färöisch!
Das Besondere an diesem Bilderbuch ist, dass es keinen Begleittext enthält, nur ein kurzes Vorwort folgenden Inhalts: Seit Menschen zum ersten Mal auf die Färöer gekommen sind, haben sich die Trolle immer weiter auf die Berge hinauf verzogen, um sich zu verbergen. Die meisten großen Trolle sind durch das Sonnenlicht zu Stein geworden. Aber eine Sorte kleiner Trolle ist noch übrig geblieben. Doch die bekommt man unglaublich schwer zu sehen. Sie sind sehr scheu und halten sich dort auf, wo Menschen gewöhnlich nicht hinkommen. Sie haben so gute Augen und Ohren, dass sie sich schon längst versteckt haben, ehe Menschen die Möglichkeit haben, sie zu sehen. Diese Trolle leben von Beeren und Tang, und sie können das Sonnenlicht vertragen. Einer von diesen Trollen ist Mosamollis, von dem diese Geschichte handelt.
Auf dem hinteren Buchdeckel liest der (erwachsene) Leser folgenden Text: Wenn Du die Geschichte von Mosamollis und seiner Reise über die Färöer liest, dann gibt es keinen Text, an den man sich halten kann. Lass Deinen eigenen Gedankenflug zusammen mit dem der Kinder mit ihm (Mosamollis) auf seiner Rundreise schweifen, und lass die Bilder Dir helfen, Deine ganz eigene Geschichte zu erfinden.
Die Bilder des Buches zeigen ganz typische färöische Landschaften außerhalb der Orte und typische Vertreter der färöischen Tierwelt, zu Lande, zu Wasser und in der Luft, denen Mosamollis auf seiner Reise begegnet.
Ich halte dieses Bilderbuch für eine ganz originelle Idee, für etwas wirklich Färöisches. Aber bevor man damit beginnt, anhand der Bilder des Buches seine Phantasie schweifen zu lassen, sollte man die färöische Landschaft und Tierwelt erst selber kennengelernt haben.
_________________
Bundin er billeysur maður. (Aktualisierte Fassung eines altbekannten färöischen Sprichworts, gehört im September 2014 von einem Färinger)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flYing.seidla



Anmeldedatum: 28.03.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 25.05.2010 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Auch Dir d.w. herzlichen Dank für die Tipps!
Gerade das "Troll-Bilderbuch" wird bestimmt gut beim Nachwuchs ankommen und entsprechend werde ich besagte Buchhandlung in Tórshavn aufsuchen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1451
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 14.01.2014 16:10    Titel: Re: Wandern mit Kindern (Artikel im trekkingmagazin) Antworten mit Zitat

flYing.seidla hat Folgendes geschrieben:
Hallo Gemeinde!

Ich will im August 2010 mit Frau und Kind auf den Färöern wandern.
Mein Sohnemann ist (fast) 6 Jahre alt und läuft (je nach Lust und Laune) eigentlich ganz gut (im fränkischen Flach-/Hügel-Land).

Wie würdet Ihr die färöischen Verhältnisse einschätzen?
Welche Touren/Ecken auf den Färöern würdet Ihr mit so einem kleinen Steppke keinesfalls machen, welche Touren sind ok?


flYing seidla


Zu dem Thema gibt es einen Artikel im

trekkingmagazin Heft 1/2014
"Die Färöer. Eine Reise auf die Schafsinseln"

Der Fotograf Martin HÜLLE ist mit Freundin und dreijähriger Tochter auf den Färöern gewandert

www.martin-huelle.de/download/trekkingmagazin_1_2014_faeroer.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Entdecker



Anmeldedatum: 05.02.2014
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 07.02.2014 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Schöner Artikel und noch schönere Fotos. Würde gerne sofort hin, aber bis zum Urlaub im Juli ist es noch eine gefühlte Ewigkeit. Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Touren und Unterkünfte Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de