www.faroe-islands.de
Das Forum für Freunde der Färöer-Inseln
Von
Es ist Samstag, der 20. Oktober 2018 23.33 Uhr     (80.26 % von 2018)

Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht Diskussionsforum Färöer
Der deutschsprachige Treffpunkt für Freunde der Färöer-Inseln
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Calderon Delfine
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Natur / Landschaft / Tierwelt
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
villsvin



Anmeldedatum: 05.03.2010
Beiträge: 16
Wohnort: Schweizerische Eidgenossenschaft

BeitragVerfasst am: 09.06.2010 12:04    Titel: Calderon Delfine Antworten mit Zitat

Soeben bin ich in Facebook auf die Gruppe "Helft mit hunderte Calderon-delfine in dänemark zu retten" gestossen. Selbstverständlich bin ich NICHT gleich beigetreten.

Folgender Text ist dort zu lesen:
______________________________________________
Auf den zu Dänemark gehörenden FÄRÖER-Inseln ist noch immer eine
abscheuliche Praktik zulässig.
Momentan ist das Meer rot gefärbt....aber nicht aus natürlichen Gründen ! !
Sondern weil der Mensch hunderte der berühmten intelligenten CALDERON-
DELFINE abschlachtet ! ! !

Das passiert jedes Jahr auf den Faröer Inseln (DK). Die meisten Teilnehmer
dieses Massakers sind Jugendliche! Warum? Eine Art SCHLACHTFEST, um ihr Erwachsensein zu
demonstrieren. ! ! !
Jeder nimmt auf die eine oder andere Art hier teil, sei es beim Töten oder
als Zuschauer ! ! !
Der Calderon Delfin ist so wie viele andere Arten vom Aussterben bedroht.
Er kommt in die Nähe des Menschen um zu spielen und zu kommunizieren.
Ein Zeichen wahrer Freundschaft.
Die Delfine sterben nicht sofort. Sie werden mit dicken Haken verletzt 1, 2,
oder 3 mal. In diesem Moment geben die Delfine Laute von sich, wie ein Neugeborenes und sterben
langsamund kläglich ! ! !
Aber es leidet lange und während dieses prächtige Wesen in seinem
eigenem Blut langsam stirbt gibt es dort KEIN MITLEID ! ! !

DAS MUSS AUFHÖREN!!!


TRAGE SORGE DASS DIE WELT DIESE SCHANDE SIEHT ! ! !
____________________________________________________


Ich habe noch gar nie von diesen Calderon-Delfinen gehört. Die Sache mit dem "Abschlachten" der Grindwale kenne ich ein wenig. In Bezug auf die Grindwale verstehe ich auch die Aufruhr die es ständig gibt nur bedingt, da ja bekanntlich die Wale nur zur eigenen Nahrungsversorgung getötet werden und nicht wie in anderen Ländern zum Verkaufen.

Wie sieht es mit diesen Calderon-Delfinen aus? Wie gesagt, ich habe noch nie davon gehört. Werden diese auch gegessen? Oder ist das tatsächlich, wie im obenstehenden Text geschrieben, nur ein Ritual von Jugendlichen um ihr Erwachsensein zu demonstrieren?
_________________
.....seyða ull er Føroya gull.....!!!


Zuletzt bearbeitet von villsvin am 10.06.2010 06:45, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1447
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09.06.2010 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Kettenbriefaktion, die seit etwa zwei Jahren läuft. Sie wird auch mit neuem Namen für die Tiere wie die vorherigen im Sande verlaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
villsvin



Anmeldedatum: 05.03.2010
Beiträge: 16
Wohnort: Schweizerische Eidgenossenschaft

BeitragVerfasst am: 09.06.2010 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

das heisst in dem Fall: es handelt sich um die selben Tiere, einfach unter anderem Namen?
_________________
.....seyða ull er Føroya gull.....!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1447
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09.06.2010 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, als die Bilder vor Jahren zuerst im Internet gezeigt wurden, hießen die Tiere noch Grindwale und auf Englisch Pilot Whales.

Besonders helle scheinen die Urheber und Verbreiter dieser Kampagne nicht zu sein, wenn sie z.B. schreiben: "Dänen Delphinmörder", "Dänische Verbrechen auf den Faröer Inseln" und "Stoppt den Delphin-Mord in Dänemark" (angezeigte Überschriften bei Google).

http://de.wikipedia.org/wiki/Grindwal

In der spanischsprachigen Version des Artikels erscheint der Name Calderón. Die Kampagne hat wohl ihren Ursprung in Südamerika oder Spanien.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
villsvin



Anmeldedatum: 05.03.2010
Beiträge: 16
Wohnort: Schweizerische Eidgenossenschaft

BeitragVerfasst am: 10.06.2010 06:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, ich glaube auch, dass das nicht die hellsten Köpfe sind. In anderen Artikeln wird auch immer über die "Wal-Mörder" hergezogen und zum Ausdruck gebracht, dass so was in der fortschrittlichen EU nicht geduldet werden könne......dabei gehören die Färöer ja gar nicht zur EU.......aber das zeigt ja, wie wenig sich diese Personen überhaupt mit den Färöern befassen....
_________________
.....seyða ull er Føroya gull.....!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1447
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10.06.2010 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.freitag.de/community/blogs/amanda/subject-scheiss-menschen?searchterm=calderon

... sogar "DieLinke.Plochingen macht mit"

Statistik: 200 Aufrufe dieses Themas hier in diesem Forum (11.06.10 - 15:20)


Zuletzt bearbeitet von u.k. am 11.06.2010 14:20, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 11.06.2010 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

Zeitgeist und 'Pluralismus' machen eben vor nichts Halt, auch nicht vor der Plochinger Linken. Ich wage zu behaupten, daß es sich bei dieser neuen Zielgruppe auch nicht um dieselbe handelt, die für eine soziale, friedliche und ökologischeGesellschaft eintritt... Wink

Hier im Forum gibt es einen ausgedehnten Thread zum Thema Grindwaljagd, allerdings war er in die Rubrik "Aktuelle Ereignisse" gerutscht.

Zu dem o.a. Kettenbrief gibt es zwei interessante Reaktionen, zum einen von der Dänischen Botschaft in Wien, die zur Information ausdrücklich auf den Wikipedia-Artikel verweis, der maßgeblich von Arne erarbeitet worden war, und zudem verweist auf die HOAX-Seite der TU Berlin.
Zum anderen verweist auch Greenpeace allgemein zur Warnung vor Kettenbriefen auf dieselbe HOAX-Seite, um im selben Satz festzustellen, daß dies für diesen Kettenbrief nicht zuträfe...
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1447
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 15.06.2010 14:07    Titel: Die Beiträge im DK-FORUM zu diesem HOAX Antworten mit Zitat

www.dk-forum.de/forum/ftopic23052-0-asc-0.html

Das Thema wird dort evt. bald geschlossen oder gelöscht .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus



Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 1516
Wohnort: Bunde (Ostfriesland)

BeitragVerfasst am: 15.06.2010 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Die Diskussion, dass Dänen auf den Färöer-Inseln angeblich Delfine abschlachten sollen, finde ich einfach nur dumm, niveaulos und keiner Beachtung wert. Anstatt sich sogenannten Tierschützer mal zumindest etwas über die Realität informieren, wird über vermutete und erfundene Tatsachen geurteilt ("...das Meer vor den Färöer-Inseln ist momentan rot...") - und anschließend schieben sie sich ihre Grillwurst rein. Rolling Eyes
_________________
Leben heißt, mehr Träume in seiner Seele zu haben, als die Realität zerstören kann.

Leef nu, niet later!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d.w.



Anmeldedatum: 28.05.2006
Beiträge: 884
Wohnort: Witten an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 16.06.2010 01:42    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt in der westlichen Wohlstandswelt offensichtlich eine ziemlich große Zahl von Mitmenschen, die ein tief empfundenes Bedürfnis verspüren, sich über irgendwelche Tatbestände aus ganzer Seele zu entrüsten und dabei das Bewusstsein zu haben, dass sie sich in ihrer Entrüstung moralisch hunderfünfzigprozentig im Recht fühlen dürfen. Dazu kommt ein geradezu missionarischer Drang, diese Empörung möglichst vielen anderen Menschen mizuteilen, wobei erwartetet wird, dass man natürlich diese Empörung zu teilen hat, da sie ja in jeder Hinsicht moralisch gerechtfertigt ist. Wenn sich jemand dieser Erwartung versagt, dann kann das ja nur auf mangelnder Einsicht oder gar Gefühllosigkeit beruhen.
Für diese Leute gibt es wohl kaum ein geeigneteres Objekt für ihre Entrüstung als die Tötung von Grindwalen in färöischen Buchten. Denn wem muss beim Anblick der so fotogenen blutgeröteten Meeresfluten in den färöischen Buchten nicht die Zornesröte ins Gesicht steigen?

Nun - wenn denn schon das Blut von einigen Hunderten jährlich in färöischen Buchten getöteter Grindwale zum Himmel schreit, wieviel lauter schreit dann erst das Blut von Millionen zwei- und vierfüßiger Kreaturen zum Himmel, die jedes Jahr in den Schlachtfabriken dieser westlichen Wohlstandswelt ihr Leben lassen müssen.

Nur - davon sehen wir fast niemals Bilder in unseren Medien. Warum wohl?
_________________
Bundin er billeysur maður. (Aktualisierte Fassung eines altbekannten färöischen Sprichworts, gehört im September 2014 von einem Färinger)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 16.06.2010 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Man braucht die Auseinandersetzung, um Klarheit über seine eigene Einstellung zu bekommen. Aber worüber geht hier eigentlich eine Auseinandersetzung? Über die färöische Grindwaljagd gibt es nämlich eigentlich gar keinen vernünftigen Dissenz:

Unter Wissenschaftlern steht außer Frage, daß die Grindwalbestände durch diese insuläre Bejagung nicht gefährdet werden. Das ist der einzig, wirklich wichtige, zentrale Fakt. Zudem ist diese färöische Bewirtschaftung durch Jagd nach internationalem Recht uneingeschränkt legal.

Alles andere bei den Protesten fällt in Bereiche, die eher soziologisch und psychologisch zu bewerten sind. Eine allgemein gültige Ethik, die das Töten von Tieren betrifft, gibt es nicht. Als allgemein verbindlich gilt der Tierschutz insoweit, daß kein (Wirbel-)Tier ohne vernünftigen Zweck getötet werden darf und unnötiges Leiden vermieden werden muß. Das ist bei dem färöischen Verfahren besser gewährleistet als bei manch anderer Jagd.
(Als 'vernünftiger Zweck' gilt bei uns in Deutschland übrigens, wie unser eigenes Jagd- und Fischereirecht belegt, durchaus die bloße Freude an der Jagd; von anderen Ländern wie etwa den USA mit ihren geradezu bigotten Regelungen, z.B. Jagd mit Pfeil und Bogen, will ich hier garnicht reden.)

Das Problem in der Diskussion mit 'Walschützern', auch mit diesen Kettenbriefen, ist, daß die sich in ganz anderen Räumen bewegen. Für die ist ein Wal kein Tier wie irgend ein Fisch, Hirsch oder Hund, sondern ein quasi überirdisches Wesen, das die Sehnsucht nach einer harmonischen Welt verkörpert (vgl. die biblische Verheißung: "Die Wölfe werden bei den Lämmern wohnen und der Pardel bei den Böcken liegen"). Das ist übrigens durchaus auch eine Utopie gegen die reale "westliche Wohlstandswelt" mit Massentierhaltungen und Schlachtautomaten etc.
Von dieser esoterischen Warte aus ist ihr Verhalten konsequent mitsamt der unübersehbaren Übergänge zum Fanatischen.

Sicherlich ist die Argumentation dieser Kettenbriefe eine heftige Beleidung jeden Intellekts; wir stellen aber z.B. auch als ein weit über diese cruden Machwerke sektiererischer Gruppen hinausreichendes Phänomen fest, daß selbst Organisationen und Personen, die sich mit ihrem Wal-Glauben eindeutig in terroristischen Zusammenhängen bewegen, bis tief in die Gesellschaft hinein einen Status als moderne Helden genießen, nicht zuletzt in amerikanischen Medien.
Gegen eine derart irregeleitete Sehnsucht ist schwer anzuargumentieren. Mit Sekten kann man sich nicht arrangieren, Sekten muß man im Rahmen des Hinnehmbaren ertragen, und der Rechtsraum muß gewährleisten, daß auch solcher Glaube "privat" bleibt. Und friedlich.

Ich habe immerhin über u.k.'s Hinweis auf das DK-Forum erfahren, daß es 'uteligger' in den Färöern gefallen hat Very Happy
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"


Zuletzt bearbeitet von George am 18.06.2010 11:39, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1447
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 18.06.2010 11:18    Titel: "uteligger" Antworten mit Zitat

Link gelöscht, hatte nichts mit den sog. "Calderon Delfinen" zu tun. u.k.

Die letzten beiden Beitrage hierzu sind eine gute Antwort auf diese Kettenbrief-Kampagne.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 21.06.2010 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

u.k. hat Folgendes geschrieben:
http://www.freitag.de/community/blogs/amanda/subject-scheiss-menschen?searchterm=calderon

... sogar "DieLinke.Plochingen macht mit" (...)


Ich hatte mich mit der Bitte um Auskunft und Begründung an die Plochinger Adresse gewandt, weil ich die prinzipiell für intelligent und kritisch halte, - habe aber leider keine Antwort bekommen.

Ein ähnlich uninformierter und der Propaganda verpflichteter Beitrag zur aktuellen IWC-Tagung findet sich jetzt unter "Nachrichten" in einer linken Info-Agentur. Zu allem Überfluß ist auch hier wieder einmal ein Färöer-Foto zweckentfremdet worden. (Das Foto stammt übrigens von einem Mitglied dieses Forums, und es darf bezweifelt werden, ob die Creative Commons-Lizenz so einen Fake wirklich deckt.)

Das prekaer.info, für das ein prominenter Bremer Linker verantwortlich zeichnet, ist nun ein ganz anderes Kaliber als dieser kleine Ortsverein in meiner alten schwäbischen Heimat. Abgesehen von der journalistischen Chuzpe, dieses uninformierte Zeugs als "Nachricht" zu publizieren, hat sich mir der Zusammenhang zwischen dem begrüßenswerten Einsatz für soziale Gerechtigkeit und diesem eher esoterischen Thema auch nach langem Nachdenken nicht erschlossen.

Bleibt zu hoffen, daß sich dies nicht als Beginn eines neuen Trends erweist.


Nachtrag 21.06.2010:
Der diensttuende Redakteur von prekaer.info hat mir geantwortet, der Artikel stelle im wesentlichen die Übernahme der NABU-Position dar. Immerhin sind wir im Gespräch Smile

_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"


Zuletzt bearbeitet von George am 21.06.2010 20:39, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1447
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 21.06.2010 13:35    Titel: Anti-Färöer-Koalition Antworten mit Zitat

Manchmal wundert man sich schon, wer so alles verbal auf den färöischen Grindwalfang eindrischt. Vor ein paar Jahren erschien ein nahezu identischer Artikel von Ulrích KARLOWSKI, Gesellschaft zur Rettung der Delphine, in der JUNGEN FREIHEIT und im NEUEN DEUTSCHLAND. Und vor einiger Zeit hat noch DIE TAGESZEITUNG einen Artikel daraus gemacht.

aktuelles Beipiel für diese Kampagne aus FOCUS online:

www.focus.de/wissen/bildung/tid-18749/massaker-wenn-sich-das-meer-rot-faerbt_aid_522145.html


Zuletzt bearbeitet von u.k. am 24.06.2010 09:18, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 21.06.2010 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Die Esoterik, - Druiden, Goden, weise Frauen etc. - ist schon lange ein beliebter Teil der Querfronten-Strategie vom rechten Rand: man holt Leute ab in einem Bereich, der auf den ersten Blick 'unverdächtig' ist. Das Welt- und Menschenbild der Sea Shepherds SS ist dagegen nicht einmal oberflächlich 'unverdächtig' sondern eindeutig faschistoid.
Ich erinnere mich noch gut an die "Blut- und Boden"-Ökos, die sich in der Formierungsphase der Grünen aussortierten.
Aber als linke Propaganda? Ich buche es erstmal versuchsweise unter menschliches Versagen ab und noch nicht unter Systemfehler Smile
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Natur / Landschaft / Tierwelt Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de