www.faroe-islands.de
Das Forum für Freunde der Färöer-Inseln
Erik
Es ist Montag, der 16. September 2019 1.57 Uhr     (70.70 % von 2019)

Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht Diskussionsforum Färöer
Der deutschsprachige Treffpunkt für Freunde der Färöer-Inseln
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wiederbegründung der Katholischen Kirche

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Geschichte und Brauchtum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 04.04.2011 08:08    Titel: Wiederbegründung der Katholischen Kirche Antworten mit Zitat

Im Jahre 2006 hat die Katholische Kirche den 75. Jahrestag ihrer Wiederbegründung auf den Färöern begangen.
Die katholische Webseite erwähnt einen vorhergehenden Versuch im 19. Jahrhundert:

Zitat:
In 1857, German priest, Georg Bauer and Italian assistant-priest, Luigi Mussa sailed to the Faroe Islands on the ship, “Fortuna” - eight years after the granting of religious freedom in Denmark. Initially, the priests met with much suspicion and opposition, unable even to find lodgings. However, in 1859, a house was purchased from Christian Holm in Rættará, in the capital, Tórshavn, and Fr. Bauer began building a church which was completed in June of the same year. 70 people participated in the first church service which was followed a few days later by the first Confirmation in the church. Fr. Bauer spent the next twelve years in Tórshavn, during which time several Faroese people were received into the Catholic Church.

When Fr. Bauer left the Faroes in 1872, priests continued to visit regularly until 1894, when a final visit was made to the only remaining Catholic on the islands, an elderly lady living in Hvítanes, a small village just outside Tórshavn.


Eine lesenswerte Momentaufnahme zu diesem Versuch deutscher Katholiken in der färöischen Diaspora Fuß zu fassen, findet sich bei den deutschen Island-Reisenden William Preyer und Dr. Ferdinand Zirkel, nachzulesen in ihrem Buch "Reise nach Island im Sommer 1860", F. A. Brockhaus 1862 auf S.16 (im Rahmen einer Schilderung der illustren Reisegesellschaft auf dem kleinen Island-Segler. Zu diesen Reisenden gehörte übrigens auch "C. Dahlerup, Amtmann, Gouverneur der Färinseln".):

Zitat:
Eine der interessantesten Persönlichkeiten an Bord war Dr. Reverendissime Etienne aus Petersburg, "Préfet apostolique des régions arctiques". Er spricht fast alle Sprachen Europas und kennt diesen Erdtheil sehr genau vom Nordcap bis Palermo, von Moskau bis Madrid. Dieser Herr reiste nach den Färinseln und Island, um den daselbst herrschenden streng lutherischen Glauben zu untergraben und Proselyten für den Katholicismus zu gewinnen. Es ist ihm bereits gelungen, in Thorshavn eine kleine römisch-katholische Kapelle zu erbauen, wo eine Kolonie von Regensburgern, die sich seit kurzem daselbst niederliess, ihren Glauben verpflanzte. In Norwegen, Schweden, und Lappland soll seine Lehre nur wenige Anhänger gefunden haben, und die Isländer werden ihm schwerlich entgegenkommen. Es gibt nun einmal im kalten Norden keinen Weihrauch, keine Palmen, wie im warmen Süden keine eisige Reformation.

_______________________

Bei dem erwähnten "Dr. Reverendissime Etienne aus Petersburg" handelt es sich um "Etienne de Djunkovskoy" oder "Etienne Djunkovsky", der mit der Wiedererrichtung der Diözese Nidaros (früherer Name von Trondheim) beauftragt war, - der sog. Nordpol-Mission. Ausgehend von Alta im nördlichen Norwegen, dehnte sich diese Mission aus über Island, Färöer, Orkneys, Shetlands, Caithness(Schottland) und Tromsø und sollte ursprünglich den katholischen Glauben rund um den Nordpol wieder-beleben. Diese "Nordpol-Mission" lief zwischen 1855 und 1869.
Die Geschichte dieser Mission ist erst vor Kurzem erforscht worden, samt der überwiegend abwehrenden Reaktion in den nördlichen Missionsgebieten; siehe "Rebuilding the Archdiocese of Nidaros: Etienne Djunkowsky and the North Pole Mission, 1855-1870", Andrew G. Newby; Innes Review, 2010.

Der Autor Newby schreibt dazu auf seiner Webseite:
Zitat:
I have recently been awarded a Carnegie research award to investigate the Roman Catholic 'North Pole Mission' and Scotland, 1854-1869: this mission to a broadly defined circumpolar region, based at Wick in Caithness, leads into a much wider discussion of the nature of 'the North' in the mid-nineteenth century, attitudes to Roman Catholicism, links between religion and business, and especially 'North Atlantic' links between Scotland, Norway, Iceland and the Faeroes.

_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1480
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07.04.2011 10:37    Titel: Weihrauch Antworten mit Zitat

Vgl. zum oben erwähnten Weihrauch-Zitat aus PREYER/ZIRKEL.

Max NORDAU : Vom Kreml zur Alhambra. Kulturskizzen", Leipzig 1880, auszugsweise nachgedruckt in TJALDUR 41, S. 70:

"Der Katholizismus ist keine Religion für die Faaröer. Die Litanei ist zu lang (...) und die durch abscheuliche Fischgerüche abgestumpften Nasen der Insulaner verstehen den süßen, berauschenden Duft des Weihrauchs nicht zu schätzen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George



Anmeldedatum: 16.12.2007
Beiträge: 1188
Wohnort: Deutschland, Nähe Hannover

BeitragVerfasst am: 08.04.2011 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zum 2-Tage-Besucher Max Nordau hatte ich in meiner Rezension zum Tjaldur Nr.41 vor knapp über zwei Jahren auch etwas geschrieben. Cool
_________________
"es ischt beweglich rund um die färörer herrrum"

"Bundin er bátleysur maður"
"Bound is a man who has no boat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1480
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 08.04.2011 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt auch Beschreibungen der Färöer von Leuten, die sich dort nur ein paar Stunden aufgehalten haben.

Demnächst mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Geschichte und Brauchtum Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de