www.faroe-islands.de
Das Forum für Freunde der Färöer-Inseln
Von
Es ist Dienstag, der 16. Januar 2018 18.43 Uhr     (4.33 % von 2018)

Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht Diskussionsforum Färöer
Der deutschsprachige Treffpunkt für Freunde der Färöer-Inseln
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Das alljährliche Abschlachten, der Wale und Delfine!!!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Natur / Landschaft / Tierwelt
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Simon



Anmeldedatum: 10.08.2012
Beiträge: 7
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 17.10.2014 10:03    Titel: Diskussionen mit Fundamentalisten sind sinnlos Antworten mit Zitat

Für einen kurzen Moment dachte ich, man könnte mit PeeWee vernünftig diskutieren. Aber an diesem Punkt habe ich aufgehört zu lesen:

Zitat:
K.Z. vergleiche kommen immer wieder hoch, wobei ich finde sie nicht auf die Färöer zutreffen. Das passt dann wohl eher auf Massentierhaltung und Schlachtung auf dem Rest der Welt.


Soll heißen: Für PeeWee ist ein Menschenleben nicht mehr wert als ein Tierleben. Diese (IMHO erstens verrückte und zweitens gefährliche) Ansicht ist unter Veganern, "Tierrechtlern" etc. weit verbreitet. Und da das letztlich eine Glaubensfrage ist, ist jede Diskussion darüber sinnlos.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1419
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 17.10.2014 15:40    Titel: Re: Diskussionen mit Fundamentalisten sind sinnlos Antworten mit Zitat

Simon hat Folgendes geschrieben:
Für einen kurzen Moment dachte ich, man könnte mit PeeWee vernünftig diskutieren. Aber an diesem Punkt habe ich aufgehört zu lesen:

Zitat:
K.Z. vergleiche kommen immer wieder hoch, wobei ich finde sie nicht auf die Färöer zutreffen. Das passt dann wohl eher auf Massentierhaltung und Schlachtung auf dem Rest der Welt.


Soll heißen: Für PeeWee ist ein Menschenleben nicht mehr wert als ein Tierleben. Diese (IMHO erstens verrückte und zweitens gefährliche) Ansicht ist unter Veganern, "Tierrechtlern" etc. weit verbreitet. Und da das letztlich eine Glaubensfrage ist, ist jede Diskussion darüber sinnlos.


Dieser "Tweet" macht auf dem Kurznachrichtendienst TWITTER die Runde. Wohl zuletzt wiederholt von einer aufgehetzten Tierfreundin ("animal lover") namens Diana Fiorentino am 25. September:

"The Faroes is the Dachau for dolphins and Taiji is their Auschwitz
We call it: Animal holocaust".

Das ist das Diskussionsniveau einiger Tierfreunde, natürlich nicht aller.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joachim



Anmeldedatum: 21.04.2010
Beiträge: 231
Wohnort: Ahlen

BeitragVerfasst am: 17.10.2014 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ortmüllers Kannibalen passen auch da rein.

Jo
_________________
-----------------------------------
Es ist alles schon gesagt, nur nicht von allen.
Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1419
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 18.10.2014 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

joachim hat Folgendes geschrieben:
Ortmüllers Kannibalen passen auch da rein.

Jo


Oder sein häufig verwendeter Begriff "Walmord" (!)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 08.01.2007
Beiträge: 558
Wohnort: Hirstein

BeitragVerfasst am: 18.10.2014 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso soll es verrückt und gefährlich sein, wenn einem ein Tierleben genausoviel wert ist wie ein Menschenleben (gefährlich wird es erst, wenn ein Tierleben mehr wert ist als ein Menschenleben; ob das auch verrückt ist, ist Ansichtssache)?

Wieso haben unterschiedliche Tierarten unterschiedliche Rechte auf Leben und wieso können wir das entscheiden?

Für mich ist ein Tierleben soviel wert wie ein Menschenleben. Ich will weder die einen noch die anderen töten. Inwiefern das jetzt eine gefährliche Ansicht sein soll, das möchte ich aber bitte erklärt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jonakahn



Anmeldedatum: 17.12.2005
Beiträge: 242
Wohnort: Tübingen

BeitragVerfasst am: 18.10.2014 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

u.k. hat Folgendes geschrieben:
joachim hat Folgendes geschrieben:
Ortmüllers Kannibalen passen auch da rein.

Jo


Oder sein häufig verwendeter Begriff "Walmord" (!)


"das alljährliche tausendfache Walmorden" Exclamation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maria



Anmeldedatum: 29.05.2014
Beiträge: 59
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 19.10.2014 07:00    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Freunde der Färöer!

Das verselbständigt sich gerade hier, habe ich den Eindruck. „Selbsternannte Walschützer“ beginnen mit ihrem üblichen abgenuddelten „Geplänkel“, verlassen dann die Bühne, und die Freunde gehen weiter fröhlich aufeinander los.
Kein Tier ist mehr wert als ein anderes. So ist auch ein Wal nicht mehr wert als ein Schaf. Mein Kommentar weiter oben war übrigens ironisch gemeint. Mir blutet das Herz, wenn ich daran denke, dass Tiere getötet werden, damit wir Menschen sie essen.
Die Überschrift des Abschnitts ist: Natur, Landschaft, Tiere. D.h. das Thema ist nicht nur Grind.

Wir als Färöerfreunde wissen doch, wie schön die Natur, die Landschaft der Inseln sind. Wir haben es gar nicht nötig, uns auf Diskussionen irgendwelcher Spinner einzulassen. Ignorieren wir sie doch einfach.
Woran denken wir, wenn wir an die Färöer denken?

Als ich im Sommer mit Freunden durch dieses wundschöne Land fuhr, sahen wir manchmal Unterstützer von SS auf’s Meer blickend, mit dem Rücken zur Natur gewandt. Die wohl nicht wussten, dass sie kaum die ersten sein würden, die eine Grindschule sichten würden. Die wohl nicht wussten, dass Schafe im Herbst geschlachtet werden. Oder was mit den Lachsen in den Lachsringen, an denen sie mit ihren Motorbooten vorbeibretterten, geschah.

Die Autos mit furchteinflößenden Totenkopfsymbolen, bis oben vollgestopft mit Clopapier.
Denn bei „Hunderten von Aktivisten“ auf den Färöern, die sich monatelang im Land aufhielten, braucht man schon eine Menge Clopapier. Und wie „PeeWee“ beteuert:
„Fakt ist, wir hatten immer unser eigenes Toilettenpapier dabei“.
_________________
Blindur er bókleysur maður
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joachim



Anmeldedatum: 21.04.2010
Beiträge: 231
Wohnort: Ahlen

BeitragVerfasst am: 20.10.2014 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

Maria hat Folgendes geschrieben:


...Die Autos...bis oben vollgestopft mit Clopapier...


Wie bitte? Echt?

Ich dachte das wäre nur Gebrabbel von "Propagandabuster" mit der geklauten Klorolle.

Mein Gott, ist die Welt spießig.

Wobei, gehäkelte Klorollensäckchen auf der Hutablade, Wolle, Schafsinseln, Färöer...

Da muss es Zusammenhänge geben, die ich noch nicht so ganz geschnallt habe.

Nur die Kannibalen passen da nicht rein irgendwie.

Lach mich tot.

JO

P.S. Ich nehme nicht mal eine Zahnbürste, Rasierklingen oder Seife mit, das kann man alles vor Ort kaufen. Überall, sogar in Spitzbergen.
_________________
-----------------------------------
Es ist alles schon gesagt, nur nicht von allen.
Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joachim



Anmeldedatum: 21.04.2010
Beiträge: 231
Wohnort: Ahlen

BeitragVerfasst am: 21.11.2014 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

Es wird wirklich langsam albern:

https://twitter.com/sammyandcompany/status/535598360313745409

Zitat:
People will never forget #auschwitz. People will also Never forget; #TaijiJapan, #FaroeIslands, #YulinChina, and the Seal Hunts in #Canada


JO
_________________
-----------------------------------
Es ist alles schon gesagt, nur nicht von allen.
Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PeeWee



Anmeldedatum: 13.10.2014
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 21.11.2014 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Maria hat Folgendes geschrieben:
.....
Wir als Färöerfreunde wissen doch, wie schön die Natur, die Landschaft der Inseln sind. Wir haben es gar nicht nötig, uns auf Diskussionen irgendwelcher Spinner einzulassen. Ignorieren wir sie doch einfach.
Woran denken wir, wenn wir an die Färöer denken?

Als ich im Sommer mit Freunden durch dieses wundschöne Land fuhr, sahen wir manchmal Unterstützer von SS auf’s Meer blickend, mit dem Rücken zur Natur gewandt. Die wohl nicht wussten, dass sie kaum die ersten sein würden, die eine Grindschule sichten würden. Die wohl nicht wussten, dass Schafe im Herbst geschlachtet werden. Oder was mit den Lachsen in den Lachsringen, an denen sie mit ihren Motorbooten vorbeibretterten, geschah.

Die Autos mit furchteinflößenden Totenkopfsymbolen, bis oben vollgestopft mit Clopapier.
Denn bei „Hunderten von Aktivisten“ auf den Färöern, die sich monatelang im Land aufhielten, braucht man schon eine Menge Clopapier. Und wie „PeeWee“ beteuert:
„Fakt ist, wir hatten immer unser eigenes Toilettenpapier dabei“.


Oooooh "furchteinflössende Totenkopfsymbole", das ist schon ziemlich schlimm, was unser Jolly Roger bedeutet darüber hat sich von euch selbst ernannten Färöer Liebhaber keine Gedanken gemacht.
Glaub mir, wir haben sehr viel von der Natur gesehen und auch genossen, die Inseln sind wunderschön, aber das war nicht der Grund warum ich diesmal da war, meine Aufgabe war eine andere. Dies war kein Urlaub sondern eine Kampagne, hier war auch ganz klar was unsere Aufgaben waren. Diesen sind wir nachgekommen.
Dass dies mancher nicht verstehen mag sei ihr/ihm vergönnt, aber so war es eben nun mal.
Und natürlich wissen wir dass dort ebenso die Schafe und Vögel geschlachtet werden, aber das ist nicht unsere Aufgabe dort. SSCS ist ein Meereschutz Organisation.

Andereseits weiss ich ja nicht wieviel Klopapier du benötigst, aber ein bis oben mit Toilettenpapier vollgestopftes Fahrzeug gab es nur an einem Tag in Sandur, als der Bürgermeister beschenkt wurde.
Uns genügte durchaus eine Rolle für ein paar Tage.

Achja danke für den Spinner, sehr höflich das zeugt doch von einer sehr guten Kinderstube.
Man kann natürlich die Augen vor ungeliebten Dingen verschliessen und nur das sehen was man sehen will, auch eine Strategie sich mit nichts auseinenderzusetzen zu müssen. Wohl eine spezielle Art vom nachhaltigen Tourismus.

@joachim, was ist daran albern? Natürlich wenn man sich als Mensch als die Spitze der Evolution sieht, erkennt man die parallelen nicht. Versetzt man sich aber in die Rolle des Delfines, Schweines, Kuh oder sonst ein Lebewesen das von uns "Krone der Schöpfung" abgeschlachtet wird, ist man am Holocaust sehr viel näher dran.
Mit dieser Aussage habe ich natürlich meine Rolle als Spinner in euren Augen wohl mehr als bestätigt. Aber egal, irgendwann werden auch eure Augen aufgehen.
Bis dahin viel Spass weiterhin beim Ignorieren der unsäglichen Grausamkeiten gegenüber nichtmenschlichen Tieren auf diesem Planeten.
Wir werden weitermachen, bis das aufhört, also wird man sich noch öfters auf den Schafsinseln sehen. Wer möchte kann ja gerne mal anhalten und ein Schwätzchen mit uns halten, das hat bisher keinem geschadet, nicht mal den Färingern die davon gern Gebrauch machten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joachim



Anmeldedatum: 21.04.2010
Beiträge: 231
Wohnort: Ahlen

BeitragVerfasst am: 22.11.2014 07:24    Titel: Antworten mit Zitat

PeeWee hat Folgendes geschrieben:

@joachim, was ist daran albern?

Wahrscheinlich stimmt das sogar, es ist nicht albern. Aber es ist dumm, so unerträglich dumm, dass es nur mit Albernheiten zu ertragen ist.

Aber der Reihe nach:
PeeWee hat Folgendes geschrieben:

Natürlich wenn man sich als Mensch als die Spitze der Evolution sieht, erkennt man die parallelen nicht. Versetzt man sich aber in die Rolle des Delfines, Schweines, Kuh oder sonst ein Lebewesen das von uns "Krone der Schöpfung" abgeschlachtet wird...

Tja, hat schon mal jemand überlegt, dass die Wale auch nicht viel besser sind. Die fressen nämlich - richtig - Fische. Also sie sind nicht Veganer bei denen es nur Algen zum Frühstück gibt.

Versetze man sich doch mal in die Lage der Fische. Aber wenn die Wale meinen, sie sein die Krönung der Schöpfung...

PeeWee hat Folgendes geschrieben:

...ist man am Holocaust sehr viel näher dran.

Sag ich doch, die Wale sind Nazis...

Das war jetzt albern, was ich hier geschrieben habe?
Meine Argumentation ist dumm und kindisch.
Stimmt.

Aber mir fällt bei bestem Willen nichts ein, was ich ernsthaft argumentieren könnte, wenn jemand die zugegebenermaßen nicht sehr appetitliche Walschlachtung mit der Schoah irgendwie gleichzusetzen versucht.

Da gibt es schlicht nichts zu diskutieren.

PUNKT und AUS.

JO
_________________
-----------------------------------
Es ist alles schon gesagt, nur nicht von allen.
Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PeeWee



Anmeldedatum: 13.10.2014
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 22.11.2014 08:12    Titel: Antworten mit Zitat

Der kleine aber doch sehr feine Unterschied was uns zu Tätern macht ist, wir haben die wahl wie wir uns ernähren wollen und ob wir uns völlig unnötigerweise von anderen Lebewesen ernähren.
Der Wal hat es nicht, so wie die Färinger es früher tun mussten um dort zu übereben, heute ist es eine unnötige Kreatur verachtende Tradition die im Heute keinen Platz mehr hat.
Der Mensch tut dies bewusst, obwohl ja seit Jahren von wissenschaftlicher Seite vor der toxizität des Walfleisches gewarnt wird.
Dumm ist es davor die Augen zu verschliessen und weiter zu morden das ganze dann noch in einer Volksfestähnlichen Euphorie, weil ja sonst nichts lis ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1419
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22.11.2014 16:48    Titel: Veganismus Antworten mit Zitat

Schon verstanden:
Es geht gar nicht um die Rettung der Pilotwale,
sondern um Veganismus für alle.

PETA lässt grüßen.


Zuletzt bearbeitet von u.k. am 22.11.2014 16:55, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne



Anmeldedatum: 08.01.2007
Beiträge: 558
Wohnort: Hirstein

BeitragVerfasst am: 22.11.2014 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Mal ein paar ernstgemeinte Fragen (ich möchte nicht in diese Wer-ist-hier-am-dümmsten-Diskussion rein):

Warum legt Sea Shepherd deiner Meinung nach soviel Energie in den Schutz der Grindwale? Es ist ja nicht so, daß sie vom Aussterben bedroht wären.

Du sagtest mal (oder die Threaderstellerin, weiß es nicht mehr), SS engagiere sich auch sehr gegen die Jagd auf Haie, was meines Erachtens viel wichtiger ist, da viele Haiarten vom Aussterben bedroht sind und Haie im Gegensatz zu Walen und Delfinen keine Lobby haben. Was tut SS da? Davon höre ich nämlich leider gar nichts?

Tut SS irgendetwas gegen den Fang und Konsum von Thunfischen? Im Gegensatz zu Grindwalen sind nämlich fast alle Thunfischarten vom Aussterben bedroht, werden aber weiter fröhlich weltweit konsumiert. Warum klärt SS hier nicht auf?

Wo war SS als im April auf den Färöern 4 Pottwale (gilt als gefährdet) gestrandet sind und die Färinger es nicht geschafft haben, sie wieder auf's offene Meer zu bugsieren? Warum hat SS hier nicht gezeigt, daß sie keine Feinde der Färinger sind und hat unterstützend eingegriffen? Die Tiere lagen Tage, zum Teil wochenlang auf Grund und sind elend eingegangen.

Ich möchte mit diesen Fragen jetzt wirklich nicht provozieren. Ich will es einfach nur wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PeeWee



Anmeldedatum: 13.10.2014
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 22.11.2014 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Anne hat Folgendes geschrieben:
Mal ein paar ernstgemeinte Fragen (ich möchte nicht in diese Wer-ist-hier-am-dümmsten-Diskussion rein):

Warum legt Sea Shepherd deiner Meinung nach soviel Energie in den Schutz der Grindwale? Es ist ja nicht so, daß sie vom Aussterben bedroht wären.

Du sagtest mal (oder die Threaderstellerin, weiß es nicht mehr), SS engagiere sich auch sehr gegen die Jagd auf Haie, was meines Erachtens viel wichtiger ist, da viele Haiarten vom Aussterben bedroht sind und Haie im Gegensatz zu Walen und Delfinen keine Lobby haben. Was tut SS da? Davon höre ich nämlich leider gar nichts?

Tut SS irgendetwas gegen den Fang und Konsum von Thunfischen? Im Gegensatz zu Grindwalen sind nämlich fast alle Thunfischarten vom Aussterben bedroht, werden aber weiter fröhlich weltweit konsumiert. Warum klärt SS hier nicht auf?

Wo war SS als im April auf den Färöern 4 Pottwale (gilt als gefährdet) gestrandet sind und die Färinger es nicht geschafft haben, sie wieder auf's offene Meer zu bugsieren? Warum hat SS hier nicht gezeigt, daß sie keine Feinde der Färinger sind und hat unterstützend eingegriffen? Die Tiere lagen Tage, zum Teil wochenlang auf Grund und sind elend eingegangen.

Ich möchte mit diesen Fragen jetzt wirklich nicht provozieren. Ich will es einfach nur wissen.


Zu den Grindwalen, keiner weiss wieviele Grindwale es überhaupt noch gibt, es macht immer Sinn eine Tierart, egal welche zu schützen. Wenn man sich die Fangstatistiken ansieht, dann wird man erkennen, dass die geschlachteten Walfamilien immer kleiner werden, mit jeder geschlachteten Familie stirbt auch ein Genpool unwiederbringlich. Dies alles ist ebenso zu bedenken.

Sea Shepherd hat sich schon immer für den Schutz der Haie eingesetzt dies ist eine der wichtigsten Aufgaben die wir verfolgen. Ein Grund z.B. warum Paul Watson von Interpol gesucht wurde 8(ich glaube er ist dort immer noch zur fahndung ausgeschrieben), weil Puerto Rico einen Haftbefehl gegen ihn am laufen hat. Eine Kampagne hierzu ist "Operation Requiem". Es gibt viele Beispiele wo illegale Langleinenfischerei unterbunden wurde. Im Galapagos Schutzgebiet engagiert sich Sea Shepherd noch immer.

Auch Thunfische stehen auf unserer Liste, z.B. gab es eine Kampagne im Mittelmeer 2010 und 2011 um die Blauflossen Thunfische zu schützen.

Die gestrandeten Pottwale sind eine tragische Geschichte, aber wie sooft kann man nicht immer überall sein und im April waren wir leider noch nicht vor Ort. Die MIttel die wir haben übersteigen sicher nicht die der Färinger, aber es ist erwiesenermassen sehr schwierig so grosse Meeressäuger zu befreien. Schon bei kleineren Arten ist dies oft nicht möglich.

Auch unsere Manpower reicht bei weiten nicht aus alles abzudecken, man muss sich einfach ein paar sachen herauspicken, anders geht das nicht. Aber das ist dir sicher selbst klar.

Es wird immer jemand fragen warum macht ihr nicht dieses oder jenes, die antwort wird immer sein weil wir eben genau das jetzt machen und für wichtig halten.

Da sich Sea Shepherd ausschliesslich über Spenden finanziert sind wir natürlich auch auf medienwirksame Aktionen angewiesen, denn diese füllen unsere Kassen für weitere Kampagnen.

Was wir alles tun, auch in Sachen Aufklärung, kann jeder auf unseren Webseiten selbst nachlesen. http://www.seashepherd.org/

@u.k. insgesamt wäre das die Lösung fast aller durch Menschen verursachter ökologischer und spezieszischtischer Probleme. Man muss nur beleuchten was der Konsum/Nutzung von Tieren durch Menschen für Folgen für die ganze Welt mit sich bringt. Aber das führt jetzt denk ich einmal wirklich zu weit hier.
Das Thema war ja mal der Grind, oder?
Hierzu sehr zu empfehlen der Film Earthling, der ist nicht von PETA und hat schon so manchen die Augen geöffnet. Wen dieser Film nicht berührt, bei dem ist sowieso in Sachen Empathie alles verloren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Natur / Landschaft / Tierwelt Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 7 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de