www.faroe-islands.de
Das Forum für Freunde der Färöer-Inseln
Yggdrasil-DVD
Es ist Dienstag, der 23. Oktober 2018 0.23 Uhr     (80.82 % von 2018)

Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht Diskussionsforum Färöer
Der deutschsprachige Treffpunkt für Freunde der Färöer-Inseln
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Konjunktivbildung im Färöischen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Sprachtraining - málvenjing
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fjallmaður



Anmeldedatum: 29.08.2016
Beiträge: 43
Wohnort: Tórshavn

BeitragVerfasst am: 30.08.2016 09:43    Titel: Konjunktivbildung im Färöischen Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich versuche, Färöisch zu lernen und habe eine Frage an die hier anwesenden Sprachexperten. Ich verstünde gerne, welche Möglichkeiten es in der färöischen Sprache gibt, Wünsche, (irreale) Bedingungssätze, etc. auszudrücken. Wink Ich habe zwar die entsprechenden Abschnitte in den beiden Büchern "Faroese - A langugage course for beginners" und "An introduction to modern Faroese" gelesen und auch die beiden Diskussionsstränge hier im Forum, vollständig klar ist es mir aber noch immer nicht, weshalb ich über weitere Anmerkungen und besonders weitere Referenzen zum Nachlesen der Fakten froh wäre.

I) Konjunktiv Praesens
Wenn ich es richtig verstehe, gibt es diesen im Färöischen nicht mehr, außer in einigen wenigen Ausdrücken wie "Jesus signi heimið". Dieser Gebrauch ist analog zum Deutschen - auch wir nutzen Konjunktiv I um solche Wünsche/Aufforderungen auszudrücken ("Der Herr stehe dir bei/segne dich/..."). Daneben verwenden wir im Deutschen Konkunktiv Praesens insbesondere in der indirekten Rede: "Peter sagte, er gehe zur Schule". Wie wird das im Färöischen gehandhabt?

II) Konjunktiv Praeteritum
Wird im Deutschen hauptsächlich genutzt, um (irreale) Wünsche auszudrücken, oder Bedingungssätze, etc. Etwa "Wäre das Wetter besser, ginge ich spazieren." oder "Wäre ich noch einmal jung, bereiste ich die Welt". (Dass der Konjunktiv gerade in der Umgangssprache häufig mit "würde" umschrieben wird, lasse ich hier mal außen vor ("...würde ich die Welt bereisen").) Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es im Färöischen verbform-mäßig kein entsprechendes Äquivalent, stattdessen werden die Vergangenheitsformen verwendet und die "konjunktive Stimmung" muss gespürt und interpretiert werden.

Trotzdem ist mir noch nicht hundertprozentig klar, welche Ausdrucksweisen formal korrekt wären (und welche davon umgangssprachlich am weitesten verbreitet sind). Konkret etwa:
Kann ich
D-1: "Machte ich meine Hausaufgaben, bestünde ich die Prüfung." (auch "wenn ich meine ..., so bestünde ...")
übersetzen zu
F-1a?: "Um eg geraði lektiur, so eg kláraði royndina" ?
oder muss es
F-1b?: "Um eg hevði gjørt lektiur, so eg hevði klarað royndina"
heissen? Oder geht eine Mischung?
F-1c?: "Um eg hevði gjørt lektiur, so eg klaraði royndina"?

Ich frage, weil F-1b im Deutschen eher mit
D-2: "Hätte ich meine Hausaufgaben gemacht, hätte ich die Prüfung bestanden"
zu korrespondieren scheint, was ebenfalls Konjunktiv II im Deutschen ist, aber eben in der Vergangenheit.

Ebenfalls unklar ist mir, wie die korrekte Übersetzung von
D-3: "Ich wünschte, du wärest hier"
lautet. Kann ich schreiben
F-3a?: "Eg ynskti, (at) tú vart her"?
Oder muss es lauten
F-3b?: "Eg hevði ynskt, (at) tú hevði verið her"?
Oder ginge wieder eine Mischung
F-3c?: "Eg hevði ynskt, (at) tú vart her"?

Die Bildung der entsprechenden Formen bereitet mir noch mehr Kopfzerbrechen, wenn Hilfsverben wie "können, müssen, wollen" im Spiel sind. Konkret: wie kann ich
D-4a: "Das Wetter könnte schlechter sein"
und
D-4b "Das Wetter hätte schlechter sein können"
übersetzen?
F-4a? "Veðrið kundi vera verri"?
F-4b? "Veðrið hevði kunnað vera verri"?
F-4c? "Veðrið kundi verið verri"?
F-4d? "Veðrið kundi hevði verið verri"?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass F-4c die richtige Uebersetzung ist und interpretiert werden muss, ob D-4a oder D4-b gemeint ist, aber die Konstruktion Praeteritum Hilfsverb + Supin Hauptverb ist mir etwas fremdartig und scheint kein Aequivalent im Deutschen zu haben, oder sehe ich das falsch?

Zu guter letzt: Gibt es im Färöischen Umschreibungsformen analog zu "würde" ("...würde ich die Prüfung bestehen")?

Ich bin euch jedenfalls für alle Tipps und Hinweise dankbar, insbesondere wenn ihr mir eine gute Grammatikreferenz zum Nachlesen nennen könntet.

Danke und Gruss
Kaj
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fjallmaður



Anmeldedatum: 29.08.2016
Beiträge: 43
Wohnort: Tórshavn

BeitragVerfasst am: 06.10.2016 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Niemand hier, der sich auskennt und mir weiterhelfen kann? Sad

Besonders würde mich interessieren, wie ich Satzkonstruktionen wie

(1-DE) Das wäre gut!
(1-EN) That would be good!

und

(2-DE) Das wäre gut gewesen.
(2-EN) That would have been good.

korrekt in's Färöische übersetze.

Viele Grüße und vielen Dank
Kaj
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Sprachtraining - málvenjing Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de