www.faroe-islands.de
Das Forum für Freunde der Färöer-Inseln
Banner
Es ist Sonntag, der 23. Februar 2020 20.07 Uhr     (14.71 % von 2020)

Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht Diskussionsforum Färöer
Der deutschsprachige Treffpunkt für Freunde der Färöer-Inseln
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Roman "Buzz Aldrin, wo bist du geblieben in dem Gewimme

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Kunst / Literatur / Sprache
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Arne



Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 2239
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 24.07.2006 14:19    Titel: Roman "Buzz Aldrin, wo bist du geblieben in dem Gewimme Antworten mit Zitat

Hat schon mal jemand vom norwegischen Schriftsteller Johan Harstad gehört?

Sein Roman "Buzz Aldrin, hvor ble det av deg i alt mylderet?" erschien letztes Jahr und wird gerade in 10 Sprachen (darunter Deutsch) übersetzt. Er spielt größtenteils auf den Färöern (in Gjógv), und es ist möglich, dass daraus sogar eine Fernsehserie wird (die auf den Färöern spielt).

Mehr:
- http://de.wikipedia.org/wiki/Johan_Harstad (deutsche Wikipedia)
- http://www.portal.fo/mitt.php?greinar=&les_grein=30989 (Portal.fo)
- http://www.gyldendal.no/new/default.asp?ID_Publisher=6&ID_Category=3FCCD4EE48043C22C1256E51005572BE&ID_Product=8205349819 (Norsk Gyldendal)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d.w.



Anmeldedatum: 28.05.2006
Beiträge: 884
Wohnort: Witten an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 02.08.2006 20:14    Titel: Re: Roman "Buzz Aldrin, wo bist du geblieben in dem Gew Antworten mit Zitat

Arne hat Folgendes geschrieben:
Hat schon mal jemand vom norwegischen Schriftsteller Johan Harstad gehört?


Gehört nicht, aber gelesen!

Z. B. im färöischen „OUTSIDER MAGAZIN“, 2/3, 2006, S. 62-78. Der Herausgeber Kim Simonsen (Pseudonym im färöischen Forum www.kjak.fo: buzz aldrin forever) hat ein Gespräch mit Johan Harstad geführt und eine Rezension über dessen Buch geschrieben. Diese beiden Texte und ein Abschnitt aus Harstads Buch in färöischer Übersetzung sind im OUTSIDER MAGAZIN abgedruckt.

Hier einige Abschnitte aus der Rezension und aus dem Gespräch mit Johan Harstad.

Aus der Rezension:
Es ist das Jahr 1999. Der letzte Augenblick vor einem neuen Zeitalter. Hier beginnt der Roman „Buzz Aldrin, hvor ble det av deg i alt mylderet? (Buzz Aldrin, wo hast du in dem ganzen Gewimmel bloß gesteckt?) ,,,, Die Geschichte handelt von Matthias, der Gärtner ist. ...
Matthias ist 1969 am selben Tag geboren, an dem die erste Mondlandung stattfand, aber e r will nicht bekannt werden. Er hat sich dafür entschieden, einer von denen zu sein, die niemand kennt. Es geht ihm gut als ein funktionierendes Zahnrädchen in der Welt. Er liebt seine Arbeit. Und eine Kiste mit Büchern über Raumfahrt. Er hat einen Freund, der Musik macht, und er ist damit zufrieden, ein unbekannter Gärtner zu sein. Mit einem Mal wird sein Dasein auf den Kopf gestellt.
Gleich nach Neujahr gibt ihm seine Freundin den Laufpass. Er ist 30 Jahre alt, hat seine Arbeit verloren, und seine Freundin hat einen anderen gefunden. Nun sitzt er allein in einer leeren Wohnung. Als sein Freund ihn auf die Färöer einläd, damit er seiner Band bei einer Konzerttournee hilft, sagt er zu. Hier beginnt es wirklich, dass für Matthias alles zusammenbricht, und die Reise auf die Färöer wird zu einem langen roadmovie über sein gebrochenes Herz und sein gebrochenes Gemüt. ...
Alles, was die Hauptperson sieht und erlebt, wird mit den Worten der Astronauten erlebt. ... Matthias landet und verglüht fast in der Atmosphäre unterwegs nach Gjógv. Hier sind die Färöer wie „The other Side of the Moon“. Ein Land, das keiner sieht, an das keiner denkt, und von dem doch fast alle wissen, dass es dort ist. ,,, Die Färöer als ein unbekanntes Land, das gut zu Matthias passt, dessen Lebensplanung darin besteht, unbekannt zu werden. Sein Traum ist es, sich nützlich zu machen, nicht aber, in Erscheinung zu treten. Harstad schildert die modernen Färöer sehr liebevoll. Wenn Matthias nicht in Gjógv ist, ist er in der Stadt, in Tórshavn, z.B. im Café Natúr oder im SMS. Aber der Autor verfolgt auch eine besondere Absicht damit dass er die Färöer in diesem Buch als Schauplatz oder Bühne benutzt. Er sagt u.a.: „Matthias reist auf die Färöer, um sich zu vergessen, aber am Ende findet er sich selbst. Man muss irgendwann auf die andere Seite des Mondes reisen, um nach Hause zu finden.“

Aus dem Interviev mit Harstad:
Frage: Warum beginnt sie (die Geschichte) 1999 und warum spielt sie sich auf den Färöern ab?
„Ein Freund von mir, den ich seit mehr als zwanzig Jahren kenne, ist ein halber Färinger. Er ist mit Erinnerungen an die Färöer aufgewachsen. Ich erinnere mich, dass er, wenn wir alle aus Spanien oder anderen Ländern zurückkamen, von den Färöern zurückkam und und im Vergleich zu uns käseweiß aussah. Vor fünf oder sechs Jahren setzen wir uns zusammen, um über eine Reise auf die Färöer zu reden, und wir beschlossen, dass ich ein Buch über die Färöer schreiben sollte. Hinter allem steckte der Gedanke an diese Leute, mit denen ich zur Schule gegangen war, und die wirklich immer die Nummer Zwei geblieben sind. Da passte alles zusammen, denn die Färöer sind immer nur Nummer Zwei, finanziell und auch im Tourismus. Die Färöer und Island haben Landschaften, die den Mondlandschaften gleichen. Deshalb erschien es nur natürlich, dass der Roman auf den Färöern handeln musste. Die Färöer erinnern auch an Matthias als Person, die einen verborgenen Wert hat, den nur wenige wahrnehmen. Die Färöer sind ein schönes Land, und Matthias hat eine sehr schöne Persönlichkeit, wenn man bloß Notiz davon nimmt.
Etwas, das mich verwundert, und das ich mit dem Buch auch bezwecke, ist, die Frage zu stellen, warum die Färöer in Europa nicht besser bekannt sind. Denn dort gibt es Cafés, Kneipen, Zeitungen, Fernsehen und alles Sonstige, das andere Länder auch haben.
Ich habe mit Absicht moderne Färöer beschrieben, um herauszustellen, dass die Färöer wie jedes andere Land sind, mit Internet und allem – um zu vermeiden, dass die Leute, wie die Amerikaner von Norwegen, glauben, dass sich dort die Eisbären in der Stadt herumtreiben.

Auf dem diesjährigen „G“-Musikfestval am vorletzten Juliwochenende in Syðrugøta /Eysturoy fand zum ersten Mal eine Lesung mit verschiedenen färöischen und anderen skandinavischen Autoren statt. Einer von ihnen war Johan Harstad. Er las aus der zweiten Hälfte seines Buches „Buzz Aldrin, ...“ . Er berichtete auch, wie es dazu kam, dass er auf die Färöer reiste. Ein alter Schulfreund von ihm hat Verwandte in Kollafjørður, und so versprach er dem Freund eines Abends nach einigen Glas Whisky, seinen nächsten Roman über die Färöer zu schreiben. Und dann bekam er die Möglichkeit, dorthin zu kommen. Er ist zwei bis dreimal dort gewesen und sagt, er sei verliebt in das Land. Er findet dort viel Inspiration jeglicher Art. „Wenn der Verlag mir nicht verboten hätte, mehr über die Färöer zu schreiben, dann hätte ich es getan.“
Musik als Inspiration hat für Johan Harstad beim Schreiben große Bedeutung. Dazu sagte er u.a.: „Als ich das Lied „How to disappear completely“ von Radiohead hörte, war das ein entscheidender Augenblick für den Roman „Buzz Aldrin“ - ein Ausgangspunkt. Das Lied liegt der Hauptidee im Buch zugrunde. Der Gedanke, ganz zu verschwinden, ist etwas, das auf die Hauptperson im Buch, Matthias, zutrifft. Und auf den Färöern ist es ja unmöglich, zu verschwinden.“

Bleibt nun abzuwarten, was aus dem angekündigten Projekt von NRK (Norsk Rikskringkasting = Norwegischer Reichsrundfunk) wird, den Roman „Buzz Aldrin“ zu verfilmen. Johan Harstad selbst schätzt die Aussichten auf Verwirklichung dieses Projektes auf 50:50 ein.



[/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matthias



Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 115
Wohnort: Thüringen

BeitragVerfasst am: 02.08.2006 20:28    Titel: Antworten mit Zitat



http://www.piper-verlag.de/books/3492048773.html

Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Arne



Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 2239
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 03.08.2006 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das kingt ja sehr spannend. Wusste gar nicht, dass das Buch JETZT schon erscheint (also nächsten Monat). Ich war drauf und dran, mir erstmal das norwegische Original zu besorgen. Na, aber dann... Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1505
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 01.10.2006 13:18    Titel: Schon gelesen ? Antworten mit Zitat

Hat denn inzwischen schon jemand den Schmöker gelesen und kann seine Meinung zu dem Buch mitteilen ? Die Szene auf dem Umschlag sieht aber nicht unbedingt nach einer Bushaltestelle in färöischer Landschaft aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christian Schöne



Anmeldedatum: 20.08.2005
Beiträge: 498

BeitragVerfasst am: 02.10.2006 08:46    Titel: Buzz Aldrin Antworten mit Zitat

Ich habe das Buch inzwischen gelesen und kann die Lektüre nur vorbehaltlos empfehlen - meiner Meinung nach lohnt es sich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matthias



Anmeldedatum: 17.08.2005
Beiträge: 115
Wohnort: Thüringen

BeitragVerfasst am: 05.10.2006 09:51    Titel: Antworten mit Zitat

Warum ist das Buch so teuer? Ich weiß, nicht nur Bücher mit Färöer-Bezug sind teurer geworden. Früher hielt ich schon 30-Mark-Romane für überteuert, es sei denn, sie waren 1000 Seiten dick und _keine_ Trivialliteratur. Der Harstad kostet 45, da hätte ich früher nicht einen Gedanken daran verschwendet, nicht mal drin geblättert hätte ich in der Buchhandlung ... :(

Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
d.w.



Anmeldedatum: 28.05.2006
Beiträge: 884
Wohnort: Witten an der Ruhr

BeitragVerfasst am: 05.10.2006 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Matthias hat Folgendes geschrieben:
Warum ist das Buch so teuer? Matthias


Erstausgaben, und dann noch gebunden, sind meistens teuer. Deshalb habe ich mir angewöhnt, bei Büchern, die ich gerne lesen möchte, deren Erstausgabe mir aber zu teuer ist, zu warten, bis eine Taschenbuchausgabe erscheint. Nur wenn ich damit rechne, dass vermutlich nie eine Taschenbuchausgabe des Titels erscheinen wird, dann beiße ich in den sauren Apfel und kaufe die Erstausgabe.
Wenn die deutsche Erstausgabe des Buchs von Johan Harstad kein absoluter Flop wird, dann bich ich mir so gut wie sicher, dass das Buch in spätestens zwei Jahren als Taschenbuchausgabe erscheint. Und dann vermutlich ebenfalls im Piper Verlag, und zwar in der "Serie Piper".
Wenn das Buch aber in zwei Jahren nicht mehr interessant ist, dann lohnt es sich auch jetzt nicht, Geld dafür auszugeben, egal ob es eine teure oder eine billige Ausgabe ist.
Ich habe mir vor drei Wochen aus Tórshavn die norwegische Gyldendal Pocket-Ausgabe mitgebracht. Kostete im "Alten Buchhandel" 125 Kronen.
Dieser Preis ist sogar für einen deutschen Käufer noch akzeptabel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1505
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06.10.2006 07:58    Titel: Ist das Buch teuer ? Antworten mit Zitat

Nein, das ist es nicht. Es hat einen festen Einband, LESEBÄNDCHEN und 605 Seiten und dafür ist der Preis o.k. Die Frage wäre, warum PIPER es nicht gleich als Taschenbuch veröffentlicht hat. Wahrscheinlich will der Verlag mit dem Buch erst einmal ordentlich Geld verdienen, bevor er davon eine TB-Ausgabe herausgibt. Noch deutet allerdings NICHTS darauf hin, dass es ein BESTSELLER wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1505
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16.02.2009 19:25    Titel: "Buzz Aldrin blir tv-serie" Antworten mit Zitat

Q.: www.filmfondet.no 05-11-2008

In der vom NORWEGIAN FILM INSTITUTE ( www.nfi.no ) herausgegebenen Broschüre LOOK TO NORWAY 2009 heißt es:

IN PRODUCTION :
BUZZ ALDRIN, director Geir Henning HOPLAND - tv drama

Hr. HOPLAND hat auch das Drehbuch verfasst. Die Produktionsfirma ist MOTLYS AS ( www.motlys.no ), die sich als "one of the leading Nordic Production companies" bezeichnet. Ihr letzter Film war Comrade Petersen von Hans Petter MOLAND (2006).

Gedreht wird der TV-Film/Serie für den norwegischen Fernsehsender NRK. Dreharbeiten auf den Färöern beginnen im Sommer (Juni) und mit der Fertigstellung rechnet man im Januar 2010.

Die Produktionskosten betragen 28.500.000 NKR, Spenden zur Finanzierung werden noch angenommen.

Der Roman ist inzwischen auch ins Dänische, Niederländische und Schwedische übersetzt worden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1505
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23.09.2011 14:08    Titel: BUZZ ALDRIN... Fernsehserie in 4 Folgen Antworten mit Zitat

Der Film liegt inzwischen vor, jedenfalls in einer norwegischen Version. Die vier jeweils einstündigen Folgen werden am kommenden Sonntag (25. September) in einem Kino in Stavanger (Sølvberget, SF Kino, Saal 8) gezeigt 16.00 -20.30 Uhr mit Pause.

http://www.motlys.net/filmer.html --> BUZZ ALDRIN Info

Nachtrag:
Buzz Aldrin fær góða móttøku www.sosialurin.fo 30.9.2011:

www.aftenbladet.no/kultur/Mesterlig-Buzz-Aldrin-2871016.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
u.k.



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 1505
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02.12.2011 18:19    Titel: BUZZ ALDRIN ... TV-Serie im norwegischen Fernsehen Antworten mit Zitat

http://www.nrk.no/tv/?dato=05.12.2011

am Montag, 5. Dezember 2011 um 21.30 Uhr auf NRK1.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Detlef Knop



Anmeldedatum: 02.11.2010
Beiträge: 26
Wohnort: Kamen

BeitragVerfasst am: 13.12.2011 12:46    Titel: Buzz Aldrin günstig Antworten mit Zitat

Habe soeben die gebundene Ausgabe für 3,95 EURO + 3,00 EURO Versandkosten via AMAZON bestellt. Es handelt sich wohl um Restexemplare aus dem Jahre 2006!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
nolsoy



Anmeldedatum: 15.08.2005
Beiträge: 101
Wohnort: Tórshavn

BeitragVerfasst am: 13.12.2011 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

online kann man die 4 teilige - serie nun sehen. teil 1-3 sind bereits aufgeschaltet


http://www.nrk.no/nett-tv/klipp/811739/


viel spass! ich finde es lohnt sich reinzuschauen. freue mich auf den 4. teil nächste woche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Diskussionsforum Färöer Foren-Übersicht -> Kunst / Literatur / Sprache Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de